Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Ersetzt KI den Marketer? Werden unsere Kaufentscheidungen schon bald nur noch von Maschinen übernommen? Oder ist das alles nur viel heiße Luft? In diesem Vortrag sitzen sich ein Marketing-Experte und ein Data Scientist gegenüber - und stellen sich genau diesen Fragen.
Programm ansehen
KI-Systeme können Aufgaben im Marketing übernehmen und Menschen mehr Zeit für die Dinge zu geben, die wirklich wichtig sind. Das ist allerdings leichter gesagt als getan. Der Vortrag zeigt u.a. KI in Aktion: drei konkrete Use Cases wie Umsatz mit Hilfe von KI gesteigert werden kann.
Programm ansehen
iBusiness Social Media
Beträge 11 bis 20 von 693
Beiträge nach Datum, Auswahl: nur Trends

Wie Corona die (digitale) Gesellschaft verändertweiter...

(23.06.2020) Eine Studie zeigt, wie sich die Art und Weise der Internet-Nutzung während der Corona-Krise verändert hat. Und welche Marken den Verbrauchern während der Krise positiv aufgefallen sind.

Mehrheit der KMUs nutzen Social Media nichtweiter...

(23.06.2020) Die Mehrheit kleiner und mittelständischer Unternehmen haben den Nutzen sozialer Netzwerke noch nicht erkannt.

Messen, Kongresse, Vertrieb: Nichts wird wieder so wie früherweiter...

(10.06.2020) Eine Studie des Contact Center Network erfasst wichtige Folgen der Corona-Pandemie: 70 Prozent der Befragten wollen die berufliche Reisetätigkeit reduzieren. Vor allem Veranstaltungen werden leiden.

Offenheit für Telemedizin: Corona hat als E-Health-Turbo gewirktweiter...

(02.06.2020) Die Corona-Krise hat insgesamt zu einer großen Offenheit in der Gesellschaft gegenüber telemedizinischen Angeboten geführt: 93 Prozent sprechen sich für einen Ausbau der digitalen Gesundheitsversorgung aus. Und es sagen 62 Prozent, dass die ärztliche Beratung per Chat jetzt und in Zukunft ausgebaut werden sollte. 6 von 10 Befragten (59 Prozent) meinen, Video-Sprechstunden sollten nicht nur zu Krisenzeiten wie der Corona-Pandemie standardmäßig verfügbar sein. Mehr als jeder Zweite (53 Prozent) ist zudem der Ansicht, dass sich mithilfe digitaler Technologien solche Krisen besser bewältigen lassen. Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat. Im April und Mai 2020 wurden dabei 1.193 Personen in Deutschland ab 16 Jahren telefonisch befragt. Die Umfrage ist repräsentativ.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Erfahrungen: Marketing-Dienstleister in der Corona-Kriseweiter...

(27.05.2020) Von verschobenen Kampagnen und auf Eis gelegten Budgets bis hin zu Schnellschüssen und maximaler Flexibilität: Im digitalen Marketing sind die Dienstleister und Agenturen seit Beginn der Corona-Krise Höchstbelastungen ausgesetzt. Doch die Krise hat auch ihr Gutes. Aktuelle Insights aus acht Marketing-Gewerken:

Corona sorgt für Boom bei Video-Anrufenweiter...

(22.05.2020) 43 Prozent der Internetnutzer setzen vermehrt auf Video-Calls. Viele Senioren nutzen erstmals WhatsApp, Skype, Facetime und Co.

Ihre Meinung ist gefragt: Was tun Sie mit Ihren Messe-Budgets?weiter...

(27.04.2020) Großveranstaltungen sind bis einschließlich August verboten - noch sieht es aus, als könne die Dmexco theoretisch stattfinden. Wie beeinflusst die unsichere Veranstaltungslage in der Corona-Krise Ihre Budget-Entscheidungen - das wollen wir von Ihnen wissen.

Weniger Werbegeld für Social Advertisingweiter...

(21.04.2020) Statt wie saisonal gewohnt ab März zu steigen, gingen in diesem Jahr die Werbeausgaben für Social Advertising gegenüber Vorjahr laut einer Analyse zurück. Auch die Inventarpreise sanken deutlich.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Analysiert: Wie Facebook seiner Währung Libra noch mehr Zähne ziehtweiter...

(20.04.2020) Social-Media-Gigant Facebook erkennt am eigenen Währungsprojekt Libra vor allem eines: Die Grenzen seiner Macht. Wieder muss der mächtige Konzern die virtuelle Währung verändern, um Kritik und Regulierung zu entgehen.

Wirtschaft: Digitalisierung beweist sich als Motor in der Kriseweiter...

(16.04.2020) 70 Prozent der Deutschen meinen: Digitale Technologien bewahren die Wirtschaft vor schlimmerem Schaden. Soziale Medien, Home Office Tools und Online Shopping werden stärker nachgefragt.