Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Filmkonsum: Video-on-Demand-Dienste schlagen Videotheken

17.02.15 Wie eine Umfrage von Deals.com zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser zum Thema Film- und Fernsehvorlieben der Deutschen belegt, ist Pantoffelkino hierzulande sehr beliebt: Fast drei Viertel schauen Filme am liebsten in den eigenen vier Wänden - allerdings geht schon jeder Sechste mit anderen Geräten fremd: 16 Prozent der Deutschen schauen Filme zum Beispiel am liebsten auf dem Laptop oder am PC. Bei der U30-Generation ist die Konkurrenz für die klassische Mattscheibe am größten: Jeder vierte Befragte schaut Filme am häufigsten auf dem mobilen oder stationären Computer statt auf dem TV-Gerät.

  (Bild: Microsoft)
Bild: Microsoft
Das große Angebot im Netz ist zu verlockend: Jeder vierte Befragte gibt an, Filme per illegalem Stream im Internet zu schauen. VoD-Anbieter wie Maxdome zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser oder Watchever zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser nähern sich jedoch mit großen Schritten: Immerhin jeder Fünfte nutzt regelmäßig solche offiziellen Video-on-Demand-Dienste (22 Prozent). Damit schlagen die Online-Videotheken sogar knapp den Verleih an der Ecke: Nur 21 Prozent der Befragten treten noch regelmäßig den Weg zur Videothek an, um sich eine DVD auszuleihen.

Die Bereitschaft zur Bezahlung von Internetinhalten steigt also - für die DVD- und Blu-ray-Industrie besteht bisher dennoch kein Anlass zur Sorge: Nur acht Prozent der Befragten entscheiden sich aufgrund des Internetangebots komplett gegen einen Kauf der physischen Scheiben. Zurzeit haben DVDs dabei immer noch klar die Nase vorn: 55 Prozent der Deutschen schauen Filme regelmäßig auf eigenen DVDs, nur 32 Prozent auf Blu-ray Discs.

Couch ist King beim Filmkonsum - Essen und putzen beliebte Nebenbeschäftigungen

Die Umfrage zeigt, dass die Deutschen Couch-Potatoes sind: Acht von zehn Befragten (79 Prozent) schauen Filme am liebsten vom Sofa aus. Der Vorteil gegenüber eines Kinobesuchs: Nebenbei lassen sich andere Sachen erledigen - das sagen 37 Prozent der Frauen und 22 Prozent der Männer. 31 Prozent frönen dabei der Nahrungsaufnahme, jede zehnte Frau erledigt währenddessen die Hausarbeit und besonders spannend: Fast jeder Fünfte der über 50-Jährigen spielt nebenbei Computerspiele.

Weiteres Ergebnis: Jeder zweite Deutsche unter 30 Jahren schaut im Bett Filme (53 Prozent). Rund die Hälfte davon schläft noch während des Films ein.

(Autor: Susan Rönisch)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 17.02.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?