Das iBusiness-Dossier stellt kostenlos die wichtigsten Analysen für Payment und Checkout im E-Commerce der Zukunft vor.
Hier Themendossier kostenlos abrufen
Erfahren Sie, wie begeisterte Experten ein neues Level der Authentizität im Kundendialog schaffen, unabhängig von Raum und Zeit.
Zur Virtuellen Konferenz 'Innovationen in Kundenkommunikation und -Dialog'

Zehn Goldene Regeln für den viralen Erfolg von Video-Ads

03.12.13 Welchen Einfluss die Emotionen der Nutzer auf den viralen Erfolg von Video-Ads haben, hat Ebuzzing zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser in einer Studie nun erstmalig analysiert. Basierend auf den Ergebnissen haben die Online-Video-Advertiser zehn Regeln zur erfolgreichen Verbreitung von Video-Ads in Social Media abgeleitet.

Das sind die zehn wichtigsten Regeln zur erfolgreichen Verbreitung von Video-Ads in Social Media:

  1. The Big Bang - der erste Eindruck zählt: Das Internet ist voller Video-Inhalte. Wer in den ersten fünf Sekunden nicht die Aufmerksamkeit des Nutzers erregt, läuft Gefahr, dass Nutzer das Video abbrechen und niemals das Ende bzw. die Pointe sehen.
  2. Keine Größe passt allen: Es ist nicht möglich, alle Nutzer gleichermaßen mit ein und demselben Video anzusprechen. Werbetreibende sollten unterschiedliche Inhalte, Formate und Video-Längen auf unterschiedlichen Endgeräten nutzen. So steigern sie die Chance, unterschiedliche Geschmäcker zu treffen und die Viralität von Video-Ads erfolgreich herzustellen.
  3. Die Story entscheidet: Eine gute Story fesselt den Betrachter und erzeugt damit maximale Aufmerksamkeit. Entscheidend für die Qualität ist die richtige Besetzung und eine authentische Geschichte.
  4. Bieten Sie dem Nutzer eine emotionale Achterbahn: Egal ob Lachen oder Weinen, der Nutzer muss beim Betrachten der Video-Ads begeistert werden.
  5. Eine Überraschung als Zugabe: Überraschungselemente sind schon lange Zeit ein fester Bestandteil von Video-Ads. Menschen mögen unerwartete Wendungen. Aber man sollte es nich übertreiben. Nutzer teilen nur ungern Inhalte mit ihrem Netzwerk, die ihre Freunde schockieren oder verärgern.
  6. Mit intelligenten Produktplatzierungen das Engagement erhöhen: Subtilität wird im Netz weitaus mehr belohnt als Aufdringlichkeit, wenn es um Product Placement geht.
  7. Rocke das Video: Der Soundtrack ist zentral für den viralen Erfolg des Videos. Er kann alles sein, Hauptsache er ist authentisch.
  8. Die ersten 24 Stunden entscheiden: Die ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung des Videos sind entscheidend, um das Weiterleiten und Teilen anzustoßen und Geld mit der Kampagne zu verdienen. Grund hierfür ist der Algorithmus von YouTube, der in den ersten 24 Stunden die Viralität eines Videos misst. Wenn ein bestimmter Schwellenwert überschritten ist, erscheint das Video in den YouTube-Charts des jeweiligen Landes und erhöht so die Wahrscheinlichkeit auf hohe Viralität signifikant.
  9. Influencer einbinden: Manchmal müssen Videos einfach nur von den richtigen Leuten gesehen und geteilt werden. Influencer können einen entscheidenden Einfluss für den viralen Erfolg eines Videos haben.
  10. Bieten Sie dem Nutzer einen umfangreichen Player: Ob klein- oder großformatig - der Nutzer möchte selbst entscheiden, wie er das Online-Video betrachtet. Geben Werbetreibende dem Nutzer die Möglichkeit dazu, nimmt er sich gerne, die Zeit die Video-Ads anzusehen.

Erste Ergebnisse der BuzzIndex Studie, an der 250 Testpersonen teilgenommen haben, zeigen: Emotionale Inhalte werden durchschnittlich vier Mal häufiger geteilt. Wer Nutzer zum Lachen bringt, erreicht sogar eine fünf Mal höhere Teilungsrate. Ein Lächeln stellt demnach einen wichtigen Faktor für eine starke Bindung zwischen Nutzer und Marke dar. Eine intelligente Produktplatzierung führt der BuzzIndex Studie zufolge zu mehr Engagement und im Endeffekt zu einer drei Mal höheren Verbreitung durch die Nutzer in Social Media.

Die Aufmerksamkeit der Nutzer wird durch ein intelligentes Enthüllen der Marke zum richtigen Zeitpunkt um das Doppelte gesteigert. Video-Ads mit einer Fortsetzungskomponente kommen bei den Nutzern hingegen nicht so gut an. Video-Ad-Serien erzielen ein um 17 Prozent geringeres Engagement der Nutzer. Die Studie zeigt außerdem, dass nicht nur der Inhalt der Video-Ads entscheidend ist. Die technische Seite muss beim Abspielen des Videos ebenfalls berücksichtigt werden. So hat der Video-Player einen wesentlichen Einfluss auf den viralen Erfolg von Video-Ads. Videos, die beispielsweise über einen Expand-Player laufen, teilen die Nutzer mehr als zwei Mal häufiger.

Die BuzzIndex Studie geht aus der Zusammenarbeit mit Affectiva zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Experte bei der Online-Messung von Emotionen, hervor. Die Technologie BuzzIndex analysiert Emotionen der Nutzer nach ihrer Einwilligung über die Webcam und soll so fundierte Rückschlüsse auf den viralen Erfolg von Video-Ads ermöglichen.

(Autor: Susan Rönisch )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 03.12.13:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?