Für Notebook oder Briefkasten. Smartphone oder Tablet. Tasche oder Zigarettenschachtel: 10er Set für alle Digitalen zum Haltung zeigen gegen Rassismus. Hier ordern
Das Standardwerk: Formulare zur detaillierten Planung und aktive Steuerung der Kosten in Online- und Multimedia-Projekten. Für Agenturen, Freelancer, Publisher und Shopbetreiber. Hier bestellen

Nielsen: ECommerce-Werbung und Mobile Ads im Aufwind

25.04.17 Der Gesamtwerbemarkt verzeichnet im ersten Quartal 2017 ein Plus von 2,1 Prozent, mobile Werbung und ECommerce-Werbung sind weiterhin auf Wachstumskurs.

 (Bild: Robinams / Pixabay.com)
Bild: Robinams / Pixabay.com
Mit einem Wachstum von 53,6 Prozent gegenüber Vorjahreszeitraum kann sich die Mobile Werbung erneut als die am stärksten wachsende Mediengruppe behaupten, zeigt die aktuelle Bilanz zum Bruttowerbemarkt von Nielsen zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen . Die Werbeausgaben auf den mobilen Endgeräten beliefen sich im ersten Quartal 2017 auf 0,120 Milliarden Euro. In die Mediengruppe Internet wurden 0,657 Milliarden Euro investiert, was einen leichten Rückgang von 1,1 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2016 bedeutet. Mit insgesamt 3,4 Milliarden Euro Werbeausgaben und einem Plus von 2,7 Prozent bleibt die Mediengruppe Fernsehen weiterhin das Leitmedium unter den Werbungtreibenden.

Der Werbemarkt für E-Commerce in Deutschland wächst weiter und verzeichnet im ersten Quartal 2017 ein Plus von vier Prozent. E-Commerce-Werbung erreicht mit 986 Millionen Euro einen neuen Rekordwert für die ersten drei Monate eines Jahres. Die Marktforscher rechnen damit, dass die Bruttowerbeausgaben für E-Commerce im Jahr 2017 erstmalig vier Milliarden Euro übertreffen werden.

Das wichtigste Medium für die Branche bleibt weiterhin das Fernsehen (71 Prozent), gefolgt von Internet (10 Prozent) und Print (9 Prozent). Das höchste Wachstum wurde in den Medien Ambient Media (223 Prozent) und Mobile (59 Prozent) verzeichnet, während in Kino (-45 Prozent) und At-Retail-Media (-66 Prozent) weniger Bruttowerbeausgaben verbucht wurden. Insgesamt verzeichnetet Nielsen Bruttowerbeausgaben in Höhe von 7,2 Milliarden Euro im Gesamtmarkt. Das ist ein Plus von 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

(Autor: Dominik Grollmann )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 25.04.17:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?