Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
2019 und 2020 wird erfolgreiche One-to-One-Kommunikation mit dem Kunden für Unternehmen zur zentralen Herausforderung. Die Virtuelle Konferenz zeigt innovative Techniken und erfolgreiche Anwendungen.
zum Programm der Virtuellen Konferenz
Erhalten Sie anhand von konkreten Fallbeispielen wertvolle Einblicke, worauf Sie achten müssen, wenn Sie ein Projekt zur Erweiterung Ihres Produktdatenmanagements aufsetzen.
Zum Programm des Webinars

Mehrheit wünscht sich digitale Plattformen aus Deutschland

11.06.2019 Dreiviertel der Deutschen wünschen sich, dass auch deutsche Unternehmen zu digitalen Plattformanbietern werden. Neun von zehn Bundesbürgern fordern mehr Unterstützung der Politik.

 (Bild: geralt  / pixabay.com)
Bild: geralt / Pixabay
Ob bei der Suche nach einer neuen Wohnung, beim Online-Shopping, der Jobsuche oder beim Austausch mit Freunden in Sozialen Netzwerken - digitale Plattformen sind inzwischen in allen Lebensbereichen verbreitet. Und längst nutzen auch Industrieunternehmen solche Plattformen für Geschäftskunden, um dort Produkte, Dienstleistungen und Herstellungsprozesse zusammenzubringen. Eine große Mehrheit der Bundesbürger wünscht sich, dass dieser Markt nicht den großen Playern aus den USA oder China überlassen wird. Drei Viertel (73 Prozent) sagen, dass deutsche Unternehmen selbst zu Plattformanbietern werden sollten. Und sogar 9 von 10 (90 Prozent) sind der Meinung, dass die Politik den Aufbau deutscher und europäischer digitaler Plattformen stärker fördern sollte.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 1.003 Bundesbürgern im Auftrag des Digitalverbands Bitkom zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser . Gleichzeitig wünscht sich rund jeder Zweite (45 Prozent), dass digitale Plattformen stärker als bislang reguliert werden sollten. Allerdings gibt es dabei deutliche Unterschiede zwischen den Generationen. So sprechen sich jeweils 6 von 10 der Befragten zwischen 50- und 64 Jahre (60 Prozent) sowie ab 65 Jahre (58 Prozent) für mehr Regulierung aus, aber nur eine Minderheit und gerade einmal halb so viele in der Altersgruppe 30 bis 49 Jahre (33 Prozent) und 16 bis 29 Jahre (29 Prozent).

(Autor: Dominik Grollmann )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 11.06.2019:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?