Wie »revolutionär« KI im Marketing wirklich ist und worauf Marketer stets ein Auge halten sollten, zeigt Sebastian Mengewein anhand von Praxisbeispielen.
Zur Virtuellen Konferenz 'Daten- und KI-gestützte neue Methoden in Marketing und Commerce'
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

Neun von zehn Marketeers setzen auf mobiles Affiliate-Marketing

17.12.13 Knapp 90 Prozent der Affiliate-Marketeers messen dem Mobile-Marketing für das zukünftige Wachstum im Affiliate-Kanal eine große Bedeutung zu. Das ist das Ergebnis einer Umfrage zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser unter 100 Advertisern, Affiliate-Agenturen und Affiliates durch MK Netmedien zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

Hintergrund: Die Werbeausgaben für Affiliate-Marketing sollen 2013 bei 440 Millionen Euro liegen (Prognose des BVDW zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser ) - das entspricht einem Wachstum von sieben Prozent im Vorjahresvergleich. Ein Haupttreiber dahinter ist der gestiegene Mobil-Traffic im Affiliate-Marketing.

Dennoch hat für viele der befragten Advertiser das mobile Affiliate-Marketing in der operativen Ausrichtung noch keine entsprechende Relevanz.
  • So haben zwei von drei Partnerprogramm-Betreibern zum Beispiel noch kein Affiliate-Tracking in ihren Mobile-Shops oder Apps integriert. Dies hat zur Folge, dass ein Großteil der vermittelten Bestellungen nicht verprovisioniert werden kann.
  • Zudem bieten derzeit lediglich 32 Prozent der befragten Advertiser mobil optimierte Werbemittel für die Mobile-Affiliates an. Hierzu bedarf es also zukünftig auch der Produktion geeigneter Werbemittel im Mobile-Format 6:1 sowie Mobile-Text-Links und CSV-Produktdaten mit Deeplinks in die Mobile-Shops, damit die Affiliates auch Werbeanzeigen für die Partnerprogramme integrieren können.
  • Allerdings müssen hierzu erst einmal die Grundvoraussetzungen gegeben sein, denn 37 Prozent der befragten Advertiser haben noch keinen mobile-optimierten Shop oder eine App. Dadurch wird es natürlich für die Affiliates schwierig, den gelieferten Mobile-Traffic konversionsstark zu monetarisieren.

Es besteht also noch sehr viel Nachholbedarf bei den Advertisern, um das Thema "Mobile Affiliate Marketing" in den nächsten Monaten auf professionellere Beine zu stellen und das Partnerprogramm entsprechend zu optimieren.

Markus Kellermann'Markus Kellermann' in Expertenprofilen nachschlagen , Geschäftsführer von MK Netmedien: "Der Großteil der Advertiser hat Mobile-Marketing als zukünftigen Trend im Affiliate-Kanal bereits erkannt. Allerdings benötigen viele Partnerprogramm-Betreiber derzeit noch Beratung in der operativen Umsetzung und der strategischen Ausrichtung, um dadurch den zunehmenden Mobile-Traffic auch konversionsstark nutzen zu können. Hierzu sollten sich die Advertiser von Agenturen und Netzwerken beraten lassen."

(Autor: Sebastian Halm )

Dateien zu diesem Artikel

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 17.12.13:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?