Das iBusiness-Dossier stellt kostenlos die wichtigsten Analysen für Payment und Checkout im E-Commerce der Zukunft vor.
Hier Themendossier kostenlos abrufen
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Leitfaden kaufen

Studie belegt: Onlinewerbung dient dem Markenaufbau

22.12.11 Der Online-Vermarkter Tomorrow Fokus zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser hat neue Zahlen zur Wirkung von Onlinewerbung vorgelegt. Die Studienreihe "Best of BrandEffects" soll auf einer Datenbasis von über 70.000 Befragten einen Vergleich verschiedenster Wirkungs-Parameter im Zeitverlauf der vergangenen vier Jahre einschließlich branchenspezifischer Unterschiede ermöglichen.

  • Recognition
    Eine der größten Veränderungen des Jahres 2011 gegenüber den Vorjahren zeigt sich im Hinblick auf die Recognition einer Werbekampagne. Während Online-Werbung das Wiedererkennen einer Kampagne 2008 durchschnittlich nur um 5,2 Prozent und 2010 nur um 3,3 Prozent steigerte, sind es heute 20,3 Prozent.

    Nach Martin Lütgenau, Geschäftsführer TOMORROW FOCUS Media, buchten 2011 besonders Werbetreibende aus den Branchen Finanzen und Unterhaltungselektronik die aufmerksamkeitsstarken Werbeformate. Diese Investition scheint sich auszuzahlen: In beiden Bereichen konnte 2011 die im Branchenvergleich beste Werbewirkung auf die Recognition gemessen werden, sie stieg jeweils um knapp 50 Prozent.

  • Markenbekanntheit
    Auch die Auswirkung von Online-Werbung auf die Markenbekanntheit hat sich 2011 gegenüber den Vorjahren gesteigert, die Wachstumsraten sind jedoch weitaus geringer: 2008 erhöhten Werbekampagnen die Markenbekanntheit um 1,6 Prozent, 2010 um 2,2 Prozent und 2011 um 3,8 Prozent.

    Der größte Sprung nach vorne konnte im Branchenvergleich 2011 in der Kosmetik- und Körperpflegebranche gemessen werden. Hier erhöhte sich die Markenbekanntheit durch Online-Werbung 2011 von durchschnittlich 73,1 Prozent um weitere 10 Prozent auf durchschnittlich 80,5 Prozent.

  • Werbe- und Sloganerinnerung
    Die Steigerung der Werbe-und Sloganerinnerung durch Onlinewerbung liegt im Jahresvergleich von 2008 bis 2011 relativ konstant zwischen 20 und 30 Prozent.

  • Werbemittel-Gefallen und Markenloyalität
    Erstmals erfasst wurden in diesem Jahr der Werbemittelgefallen nach Schulnote und die Markenloyalität. Hier zeigt sich, dass die untersuchten Werbekampagnen in fast allen Punkten von der Testgruppe mit Kontakt mit der jeweiligen Onlinewerbung besser bewertet wurden als von der Kontrollgruppe ohne Kontakt mit Onlinewerbung.

(Autor: Susan Rönisch )

Marktzahlen zu diesem Artikel

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 22.12.11:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?