Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Dieser Vortrag erklärt fünf wertvolle Methoden, damit Sie Ihren Cross Border Commerce in 2020 starten und erfolgreich umsetzen - und zeigt, wie Risiken bewerten und umschiffen können.
zum Programm der Virtuellen Konferenz
Erfahren Sie, wie Maschinen Mitarbeiter unterstützen, datengetrieben zu arbeiten, wie sie konkret repetitive Arbeiten abgeben können und dadurch mehr Zeit für Kernaufgaben haben.
zum Programm der Virtuellen Konferenz

US-Firmen setzen sich für mehr öffentlichen Wi-Fi-Zugang ein

14.02.2014 Eine Gruppe US-amerikanischer Kabel- und Tech-Konzerne hat sich zusammengeschlossen, um sich gemeinsam für mehr öffentliche Wi-Fi-Zugänge einzusetzen. Die Initiative, der unter anderem Google zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Microsoft zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Comcast zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser und Time Warner Cable zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser angehören, nennt sich Wififorward zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser . Außerdem fordern sie von der US-Regierung, mehr lizenzfreie Frequenzen für WLAN freizugeben.

(Autor: Verena Gründel-Sauer )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 14.02.2014:
Premium-Inhalt Zehn Totschlag-Argumente gegen das Internet - und wieso sie Quatsch sind (14.02.2014)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (1): "Das Internet macht mich zum gläsernen Konsumenten" (14.02.2014)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (2): "Das Internet vernichtet Arbeitsplätze" (14.02.2014)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (3): "Bei Streetview können Einbrecher mein Haus ausspionieren!" (14.02.2014)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (4): "Das Internet muss kontrolliert werden, weil sich dort Pädophile und Terroristen tummeln" (14.02.2014)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (5): "Wer mit Trinkfotos auf Facebook ist, findet keinen Job" (14.02.2014)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (6): "Das Internet zerstört das Urheberrecht, dann verhungern alle Künstler" (14.02.2014)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (7): "E-Books sind der Untergang der abendländischen Kultur" (14.02.2014)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (8): "Social Media und Smartphones sind der Tod der Kommunikation" (14.02.2014)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (9): "Das Internet tötet den Einzelhandel" (14.02.2014)
Premium-Inhalt Totschlag-Argument (10): "Mit 3D-Druckern wird sich bald jeder eine Waffe ausdrucken können" (14.02.2014)
Premium-Inhalt Wenn das Telefonbuch ein Google-Produkt wäre (14.02.2014)
Recherche 2014: Fast jeder zweite Redakteur nutzt mobile Endgeräte zur Recherche (14.02.2014)
Trotz Verlusten: Zalando visiert möglichen Börsengang vielleicht an (14.02.2014)
Zur Euroshop: Retailer forcieren mit ERP von Microsoft ihr Omnichannel-Wachstum (14.02.2014)
Urteil: Direkte Verlinkung auf frei zugängliche Inhalte urberberrechtlich zulässig (14.02.2014)
US-Firmen setzen sich für mehr öffentlichen Wi-Fi-Zugang ein (14.02.2014)
Studie prüft Websites auf korrekte Orthografie und defekte Links (14.02.2014)
Fast 80 Prozent der Smartphones weltweit basieren auf Android (14.02.2014)
Leuchtturm-Deal: Ströer Digital beteiligt sich mehrheitlich am Videonetzwerk Tubeone (14.02.2014)
Facebook verfeinert seine Gender-Auswahl (14.02.2014)
Malware im Unternehmen: Sorglose private Nutzung infiziert Firmen-Smartphones (14.02.2014)
Rakuten übernimmt VoIP-Anbieter Viber (14.02.2014)
Bilanz: Mydays verzeichnet 60 Prozent plus im Weihnachtsgeschäft (14.02.2014)
Comprix-Award verlängert Einreichfrist (14.02.2014)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?