Vielen Unternehmen fällt es schwer, alle Entscheidungskriterien für eine neue Lösung zu definieren. Welche Anforderungen müssen kurzfristig, welche langfristig erfüllt sein? Dieses Webinar klärt auf!
Zum Programm des Webinars
Wie durch Predictive Analytics und Maschine Learning Wahrscheinlichkeiten für Käufe aufgrund verschiedener Einflussfaktoren simuliert werden, sowie Absätze vorhergesagt und entsprechende Maßnahmen zur Optimierung aufgezeigt werden.
Zur Virtuellen Konferenz 'Daten- und KI-gestützte neue Methoden in Marketing und Commerce'

Internetwährung (1): Mit Bitcoin bezahlen ja, aber keine Zahlung annehmen

19.12.13 Eine Umfrage der Tomorrow Focus AG zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser zu Bitcoin unter mehr als 1000 Internetnutzern hat ergeben, dass vielen die Internetwährung noch unbekannt ist (51,1 Prozent sagt der Begriff nichts, knapp die Hälfte der Befragen hat den Begriff schon mal gehört). Einige Teilnehmer können sich auch vorstellen, damit zu zahlen. Allerdings ist die tatsächliche Nutzung noch sehr gering. Viele Befragte zweifeln an den Vorteilen der Währung gegenüber dem Euro.

Mehr als die Hälfte der Befragten kann sich nicht vorstellen, zukünftig mit Bitcoin zu bezahlen (56,6 Prozent). 41,2 Prozent könnte sich eine Bezahlung mit Bitcoin vorstellen, 2,2 Prozent haben bereits mit der Internetwährung bezahlt. Die höchste Bereitschaft, mit Bitcoin zu zahlen, herrscht unter den Befragten beim Kauf von Unterhaltungselektronik, Spielen und technischem Equipment: Mehr als Dreiviertel der Befragten (77,6 Prozent) können sich vorstellen, diese Waren mit Bitcoin zu zahlen oder geben an, dies sogar ganz sicher tun zu wollen. Dicht gefolgt von der Bereitschaft Tickets für Konzerte, Museen und andere Veranstaltungen mit Bitcoin zu bezahlen (77,4 Prozent).

Bei Lebensmitteln besteht bei den Befragten die geringste Bereitschaft, diese mit Bitcoin zu zahlen. Jeder Fünfte kann sich dies nicht vorstellen und 35,8 Prozent würden lieber mit Euro bezahlen. Auch Dienstleistungen wie Restaurant- oder Friseur-Besuche bezahlen die Befragten lieber in Euro (40 Prozent). Knapp jeder Fünfte kann sich die Bezahlung von Dienstleistungen in Bitcoin nicht vorstellen (19,4 Prozent).

Zweifel am Vorteil von Bitcoin

Der Hauptgrund, warum die Befragten nicht mit Bitcoin bezahlen möchten, ist, dass sie keinen Vorteil gegenüber einer Bezahlung mit Euro sehen (62,5 Prozent). 48 Prozent haben Zweifel an der rechtlichen Sicherheit oder empfinden es als "Spielgeld". 40,3 Prozent haben Angst vor Hacker-Angriffen und vor dem Verlust der Bitcoins.

Eine Bitcoin-Zahlung annehmen kommt nicht in Frage

64,2 Prozent der Befragten würden eine Zahlung in Bitcoin nicht annehmen. Knapp ein Drittel könnte es sich dagegen vorstellen (34,4 Prozent); 1,4 Prozent hat Bitcoin sogar schon einmal als Gegenwert angenommen.

(Autor: Markus Howest )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 19.12.13:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?