Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Der Kunde erwartet auf seiner Customer Journey zu jeder Zeit und an jedem Touchpoint qualitativ hochwertigen Content - am liebsten in seiner Landessprache. Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie Prozesse verschlankt, Systeme effektiv kombiniert, Übersetzungskosten reduziert und dabei eine hohe Qualität garantiert werden können.
Programm ansehen
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte und ein Video kann mehr erklären als 1000 Bilder. Deswegen sind Erklärvideos DAS Medium des Onlinemarketings im Jahr 2021. Erfahren Sie, was wirklich wichtig in einem Erklärvideo ist, und was Sie besser weglassen. Vor allem, wie Sie sicherstellen, dass die Zuschauer die ganze Zeit gebannt dabeibleiben!
Programm ansehen

Mobiles Ad Blocking verdreifacht sich in kürzester Zeit

23.11.2017 Innerhalb weniger Wochen hat sich die Rate der mobilen Website-Aufrufe, die mit einem Ad Blocker erfolgen, verdreifacht. Grund ist die Bereitstellung einer neuen Browserversion durch Samsung. Beobachter erwarten einen anhaltenden Trend.

 (Bild: Jon Simon/Feature Photo Service for IBM)
Bild: Jon Simon/Feature Photo Service for IBM
Die Ad-Blocking-Rate auf Geräten mit Android-Betriebssystem stieg von durchschnittlich 1,8 Prozent im Oktober 2017 auf 6,3 Prozent Ende November. Dies teilt der Publishing-Dienstleister Contentpass zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser mit.

Grund für die Entwicklung sei die Veröffentlichung des Android-Browsers "Samsung Internet v6.2" Ende Oktober. Seither steige die die Ad-Blocking-Rate sprunghaft an. Der neue Browser verfügt über einen Tracking Blocker, der auch viele Adserver blockiert.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Auch wenn der Browser in der Standardeinstellung Werbung und Tracking weiterhin zulässt, gibt Samsung dem Nutzer die Möglichkeit, sich aktiv gegen Werbung und Tracking zu entscheiden. Die neuen Zahlen zeigen, dass immer mehr Nutzer davon Gebrauch machen. Ähnlich wie Samsung hat Google für das erste Quartal 2018 angekündigt, vergleichbare Mechanismen in seinen Chrome-Browser zu integrieren. Verlage stehen vor der Herausforderung, datenschutzaffinen Nutzern in Zukunft ein faires Angebot zu bieten.

(Autor: Dominik Grollmann )

Marktzahlen zu diesem Artikel:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?