Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört: Die Daten und die Tools, die Automatisierungsprozesse und die Algorithmen der Künstlichen Intelligenz. Die Virtuelle Konferenz zeigt, wie Sie sich auf diese Entwicklung vorbereiten.
zum Programm der Virtuellen Konferenz
Daten sind heute eines der zentralen Assets im Multi-Channel Marketing. Dieser Vortrag zeigt den Ansatz der »incremental business innovation«, der KI-basierte Verfahren einsetzt, um wirtschaftlich relevante Daten-Impulse und die richtigen Anwender steuert.
zum Programm der Virtuellen Konferenz

Online-Journalismus: Nutzer lesen mehr und zahlen öfter dafür

11.12.2018 Sowohl Online-Newsportale als auch die Bezahlung der Inhalte erfreuen sich wachsender Akzeptanz.

 (Bild: Pixabay / CC0)
Bild: Pixabay / CC0
Das geht aus der Deloitte Media Consumer Survey zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser hervor. Gedruckte Tageszeitungen werden altersübergreifend von 34 Prozent der Deutschen täglich gelesen, zwei Jahre zuvor lag der Anteil bei 33 Prozent. Das gleiche Bild ist bei Printmagazinen zu beobachten, deren Beliebtheit im Vergleich zu 2016 nicht zurückgegangen ist und für die Generation 50+ immer noch bevorzugtes Informationsmedium ist.

Deutliches Wachstum ist zudem bei den Onlineangeboten der Printprodukte zu beobachten. So werden digitale Zeitungsausgaben immer beliebter und haben inzwischen eine bemerkenswerte Verbreitung erreicht: 44 Prozent der Verbraucher zwischen 14 und 65 lesen ein Deutschland mindestens einmal in der Woche die Digitalausgabe einer Tageszeitung.

Zweite wichtige Erkenntnis der Media Consumer Survey: Die Nachfrage nach Paid Content steigt. So ist der Anteil der Leser von EPaper-Zeitungsausgaben im Zwei-Jahresvergleich um rund 35 Prozent gestiegen (von 33 Prozent auf 44 Prozent).

Noch rasanter fällt der Zuwachs bei kostenpflichtigen Einzelartikeln aus, die gegenüber 2016 um 50 Prozent (von 10 Prozent auf 15 Prozent) mehr abgerufen wurden und sich besonders bei 25- bis 44-Jährigen ausdrücklicher Beliebtheit erfreuen. Speziell für Fachartikel und Kommentare in Qualitätsmedien sind Leser bereit, im gesteigerten Maße für Online zu zahlen.

(Autor: Sebastian Halm )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Ihr Kommentar:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 11.12.2018:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?