Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
In Teil 2 des Webinar-Doppels erfahren Sie anhand von Anwendungsbeispielen aus deutschen Unternehmen, u.a. wie Sie mehr über das kanalübergreifende Kundenerlebnis und über tagesaktuelle Kundenbedürfnisse erfahren.
Kostenlose Anmeldung
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen
Studie: Wer in den Geschäftsfeldern der Interaktiven wildert
Bild: Jarrett Campbell / wikicommons

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
TL;DR
Das Beratungsgeschäft für digitale Geschäftsprozesse verstärken

Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen verändert die allgemeine Agenturlandschaft tiefgreifend. Das bekommen zunehmend die Interaktivagenturen zu spüren. Die Ergebnisse dieser zunehmenden Konkurrenz sind in der iBusiness-Herbsterhebung zum interaktiven Wirtschaftsklima Relation Browser zu sehen: Erstmals seit einem Jahrzehnt schwächt sich das Wachstum für die Digitalagenturen signifikant ab.

Schlimmer noch: Die Geschäftsführer der Interaktivbranche schätzen ihre eigenen Umsätze so niedrig ein wie letztmalig 2003. Die Branchenstimmung ist auf dem tiefsten Wert seit der Dotcom-Krise vor elf Jahren. Zudem verdienen Interaktivagenturen immer weniger. Zwar fahren viele Kundenunternehmen der Internetagenturen inzwischen eine "Online First"-Strategie, doch das spiegelt sich nicht in steigenden Gewinnen für ihre Agenturpartner wider, wie iBusiness bereits in der Umsatzstudie 2014 Relation Browser herausgefunden hat.

Dabei gewinnt das Digitale nicht nur im Marketingmix weiter an Bedeutung, sondern wird darüber hinaus in nahezu allen Geschäftsprozessen der gesamten Wirtschaft essenzielles Thema. Und für die Interaktivbranche ist digitale Transformation nicht nur Trend, sondern bereits ein wichtiges und lohnenswertes Beratungs- und zunehmend auch Umsetzungs-Geschäftsfeld.

Wettbewerb untereinander wird immer härter

Die Interaktivagenturen geraten dabei zunehmend unter Druck - von mehreren Seiten:
  • Die Entscheidungszyklen werden länger, je komplexer die digitalen Systeme und Prozesse sind, die angefasst werden sollen.
  • Gleichzeitig sinken im Brot-und-Butter-Geschäft der Internet-Umsetzung - vom Webdesign über das EMail-Marketing bis hin zur Landingpage-Optimierung - die Renditen.
  • Zusätzlich schwächt sich das ECommerce-Geschäft ab.
  • Auch wandert immer mehr Interaktiv-Knowhow in die Unternehmen selbst hinein - kein größeres Unternehmen, das nicht selbst eine Internet-Abteilung beschäftigt. Das bedeutet, dass immer mehr bisher lukratives Massengeschäft von den Agenturen abgezogen wird


Eine besondere Bedrohung für die Interaktiven ist der wachsende Wettbewerb in den Geschäftsfeldern. So drängen immer mehr Konkurrenten mit Digi

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?