Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
iBusiness Executive Summary enthält monatlich die Zusammenfassungen unserer Trendanalysen und Zukunftsforschung. Während des Lockdowns können Sie sie hier
kostenlos und ohne Registrierung digital lesen
Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und verpassen Sie keine Zukunftsanalysen mehr:
Premium-Mitgliedschaft sichern

Importe: Kosten für Päckchen aus China steigen deutlich

03.02.2020 Für viele deutsche Händler dürfte die Portoerhöhung eine Entlastung darstellen, weil extrem billige Direkt-Importe aus China eingedämmt werden.

 (Bild: Hermes)
Bild: Hermes
Die Gebühren für Päckchen aus China werden in diesem Jahr deutlich ansteigen. Dank neuer Regeln, die der Weltpostverein beschlossen hat, darf die Deutsche Post für Päckchen aus China im Schnitt 27 Prozent mehr verlangen als noch im vergangenen Jahr 2019. Ab 2021 darf sie zudem die Preise selbst festlegen, allerdings innerhalb eines festgelegten Rahmens: So dürfen die Gebühren maximal bei 70 Prozent des Inlandsportos liegen und dürfen nur schrittweise angehoben werden.

Für für viele deutsche Versandhändler dürfte dies eine Entlastung darstellen, weil die extrem billigen Direkt-Importe aus China - deren Versandkosten oft niedriger waren als ein deutscher Inlandsversand - eingedämmt werden (siehe iBusiness Wish & weg - Wie Chinas Direktimporte deutsche Händler prägen Relation Browser .)

(Autor: Dominik Grollmann )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Ihr Kommentar:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 03.02.2020:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?