Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
In Teil 2 des Webinar-Doppels erfahren Sie anhand von Anwendungsbeispielen aus deutschen Unternehmen, u.a. wie Sie mehr über das kanalübergreifende Kundenerlebnis und über tagesaktuelle Kundenbedürfnisse erfahren.
Kostenlose Anmeldung
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen
Preis-GAU bei Notebooksbilliger: Das müssen Onlinehändler für die Zukunft wissen
Bild: PublicDomainPictures/Pixabay
Ein solcher GAU kann im Grunde jedem Händler - zumindest in kleinerem Ausmaß - passieren. Tatsächlich waren letzten Freitag erst zahlreiche britische Amazon-Marketplace-Händler Opfer eines Fehlers, der dafür sorgte, dass ihre Produkte für nur einen Penny verkauft wurden, berichtete Heise zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser . Daher ist es interessant, die Situation und ihre Lösungsmöglichkeiten genauer zu betrachten. Insbesondere die rechtliche Seite ist spannend. Wir haben darum mehrere im Onlinehandel erfahrene Anwälte um eine rechtliche Bewertung gebeten.

Das ist passiert:

In der Nacht vom 8. zum 9. Dezember 2014 erzielte Notebooksbilliger (NBB) über seinen Ebay-Shop absolute Rekord-Verkäufe. Denn ein "Fehler in einem Datenexportmodul" - wie NBB-Vorstand Arnd von Wedemeyer'Arnd von Wedemeyer' in Expertenprofilen nachschlagen gegenüber Channelpartner zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser später erklärte - hatte dafür gesorgt, dass der Großteil der angebotenen Produkte zum Sofort-Kaufen-Preis von nur 5,99 Euro angeboten wurde. Solch eine Chance ließen sich viele Nutzer nicht entgehen und kauften in der Nacht teilweise ganze Hausstände an Elektrogeräten, von der Tiefkühltruhe über die Waschmaschine bis zum Laptop und Handy.

Arnd von Wedemeyer, Notebooksbilliger
Bild: Notebooksbilliger

Insbesondere ein Hinweis auf der Schnäppchen-Site MyDealz zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser befeuerte den Ausverkauf des NBB-Ebay-Shops noch, so dass die 5,99-Euro-Angebote in der Nacht praktisch leergekauft wurden. Schätzungen zufolge sollen vermutlich rund 10.000 Produkte zu dem fehlerhaft ausgewiesenen Schleuderpreis bestellt worden sein. Dabei wurden von den Kunden die Käufe häufig auch sofort per Paypal zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser bezahlt.

Erst am Morgen wu

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?