Für Notebook oder Briefkasten. Smartphone oder Tablet. Tasche oder Zigarettenschachtel: 10er Set für alle Digitalen zum Haltung zeigen gegen Rassismus. Hier ordern
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Leitfaden kaufen

Onlinekommunikation: Deutsche Unternehmen schreiben 10.000 Stellen aus

30.03.17 Deutsche Unternehmen suchen verstärkt Fachleute und Spezialisten für die Onlinekommunikation in den Bereichen Webdesign, Online-Marketing und App-Entwicklung. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung des Stellenmarktes durch den Weiterbildungsspezialisten WBS Training zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

 (Bild: Microsoft)
Bild: Microsoft
Danach waren in den untersuchten Berufen aus den Bereichen Marketing/PR/Werbung/Multimedia im Januar 2017 rund 9.500 Stellen ausgeschrieben, ein Zuwachs von über 16 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Neben Online-Marketing-Experten, mit 650 Stellenangeboten, wurden im Auswertungszeitraum Januar 2017 vor allem Webprogrammierer mit Webdesign-Kenntnissen (1740), Mediengestalter (knapp 1.000), Online-Marketing-Experten (650) sowie App-Entwickler (560) gesucht. Bei den Webdesignern war der Anstieg mit über 30 Prozent besonders groß. Deutlich stieg die Nachfrage nach Spezialisierungen in Zusammenhang mit bestimmten Programmen: Bei den Webentwicklern lag WordPress weit vorne, bei den Mediengestaltern die einschlägigen Anwendungen wie Photoshop oder InDesign und bei App-Entwicklern das Betriebssystem Android.

Digitalisierung als Treiber der Online-Kommunikation

Die Online-Spezialisten werden dabei nicht nur von Verlagen und Online-Händlern gesucht, sondern verstärkt von immer mehr Unternehmen aus nahezu allen Branchen (zum Beispiel Allianz zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Daimler zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser oder Hilti zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser ), allen voran die Dienstleister. So stieg nicht nur die Anzahl der Stellenangebote für diese Berufe, sondern auch die Zahl der Unternehmen um knapp 14 Prozent. Insgesamt hatten im Januar dieses Jahres rund 5.100 Unternehmen entsprechende Stellen ausgeschrieben.

Für die Analyse der Medienberufe wurden die Daten aus 248 Stellenbörsen im Internet, in Fachzeitschriften und in Tageszeitungen sowie der Agentur für Arbeit ausgewertet. Insgesamt waren hier in den Untersuchungszeiträumen Januar 2016 und Januar 2017 über rund 420.000 Stellenangebote ausgeschrieben. Die Daten erhebt WBS Training in Zusammenarbeit mit dem Marktführer der Stellenmarktanalyse index Anzeigendaten.

(Autor: Susan Rönisch )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 30.03.17:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?