Expert-Talk: "Was Software-Entscheider von der Formel 1 lernen können" Video-Podcast ansehen
Die Auswahl der richtigen Software gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben im Digitalisierungsgeschäft. Schließlich ist die Tragweite der Entscheidung sowohl strategisch als finanziell enorm. Ein iBusiness Expert Talk mit Synaigy-Chef Joubin Rahimi über das richtige Vorgehen.
Video-Podcast ansehen
Expert-Talk: "So kann man extrem nah am Kunden sein" Video-Podcast ansehen
Warum WhatsApp besonders gut dafür eingesetzt werden kann eine enge Kundenbindung herzustellen und damit das eigene Markenprofil zu schärfen, erklärt Katharina Kremming von MesssengerPeople.
Video-Podcast ansehen

Baumarkt OBI steigt aus der Prospektwerbung aus

22.06.2022 Abschied vom "kosten- und ressourcenintensiven Print-Produkt": Um Kunden langfristig zu binden, setzt die Baumarktkette künftig auf digitale Kundenkommunikation und direkte Beratung durch Mitarbeiter in der heyOBI App. Vom Prospekt verabschiedet sich OBI mit einer großen Kampagne.

In der heyOBI App bietet OBI auch den direkten Draht zum Mitarbeiter. (Bild: OBI)
Bild: OBI
In der heyOBI App bietet OBI auch den direkten Draht zum Mitarbeiter.
Am 22. Juni ist der letzte zentralgesteuerte nationale OBI-Prospekt in Deutschland und Österreich erschienen - und damit gleichzeitig eine ganz besondere Ausgabe zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser : Auf 20 Seiten informiert der Händler über die Hintergründe, weshalb sich OBI zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser dafür entschieden hat, künftig keine Prospekte mehr zu drucken. Ab August stellt OBI auch in Tschechien, Slowakei und Ungarn die Prospektwerbung ein. Die Auflage im deutschsprachigen Raum lag bisher bei rund 11,5 Millionen Exemplaren, in den osteuropäischen Märkten wie Tschechien, Slowakei und Ungarn bei rund 4,5 Millionen. Mit dem Abschied von der Prospektwerbung reagiert die Baumarktkette nach eigenen Angaben auf ein sich in den letzten Jahren stark verändertes Konsum- und Informationsverhalten der Verbraucher und die zunehmende Knappheit der Ressource Papier.

OBI verabschiedet sich mit einer Kampagne vom Printprospekt. (Bild: OBI)
Bild: OBI
OBI verabschiedet sich mit einer Kampagne vom Printprospekt.

Den künftigen Schwerpunkt der Kundenkommunikation bildet die individualisierte Ansprache und Beratung über die heyOBI App zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser . Hier werden Kunden direkt mit den Expertinnen und Experten vor Ort vernetzt. So will OBI ein durchgängiges und persönliches Kundenerlebnis schaffen, das komplett kostenlos ist. Die Weiterentwicklung vom "kosten- und ressourcenintensiven Print-Produkt hin zur technisch ausgereiften Online-Lösung" sei ein wichtiger Schritt, um Kunden ganzheitlich zu beraten und DIY-Projekten zu unterstützen, so das Unternehmen. Der Marktführer im Baumarktsegment will sich mit der digitalen Offensive und "glaubwürdiger, individueller und kompetenter Beratung auf allen Kanälen" auf langfristige Kundenbeziehungen fokussieren, um seinen Vorsprung weiter auszubauen.

"Der Stopp der Prospektwerbung ist ein konsequenter Schritt in der Digitalisierung unseres Geschäftsmodells. Wir bieten schon heute unseren Kunden mit heyOBI viel mehr, als ein Prospekt jemals leisten kann. Und das ist erst der Anfang", sagt OBI CEO Sergio Giroldi‘Sergio Giroldi’ in Expertenprofilen nachschlagen . "Dass wir mit der Umstellung unserer Kommunikation viel Papier und damit einhergehend Energie, Chemie, Holz und Wasser sparen, ist zudem ein verantwortungsvoller und nachhaltiger Schritt im Sinne der Umwelt."
Künftig soll heyOBI die Expertise der MitarbeiterInnen in den Märkten noch stärker direkt mit den Kunden verknüpfen. Christian von Hegel‘Christian von Hegel’ in Expertenprofilen nachschlagen , Managing Director Corporate Marketing bei OBI, setzt dabei auf Marketing durch personalisierte Ansprache in einer sich veränderten Konsumentenwelt: "Wir gestalten aktiv das Kunden-Ökosystem der Zukunft. Wir gehen weg von der klassischen Produkt-Preis-Kommunikation und bieten Kunden einen ganzheitlichen Service: von der digitalen Beratung und Navigation im Markt, bis hin zur Vermittlung professioneller Handwerker und dem direkten Zugang zur Expertise unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter."

Das kostenlose Digitalangebot heyOBI ist sowohl per App als auch online auf obi.de und obi.at zugänglich. Bisher haben sich bereits mehr als drei Millionen Kunden dafür registriert. Sie finden dort neben Angeboten auch Rabatte und Services. So können OBI-Kunden bereits vor dem Marktbesuch ihr Projekt in der App auf einer digitalen Pinnwand anlegen, sodass die entsprechend qualifizierten Berater entweder direkt über die Smartphone-Anwendung Kontakt aufnehmen oder, falls gewünscht, zur Beratung vor Ort im Markt zur Verfügung stehen. Außerdem bietet die App ein Markt-Navi, einen Produktscanner, einen Pflegekalender für Balkon, Terrasse und Garten, sowie Inspirationen und Tipps für das nächste eigene Projekt.

Langfristige Kundenbindung: Von der Produkt- zur Markenkommunikation


Für das Marketing ist diese konsequente Weiterentwicklung ein Meilenstein, sagt Christian von Hegel. "Bereits heute sind wir mit Abstand die führende Marke im Baumarktsegment und erreichen auf Social Media durch Formate wie 'Machmal mit OBI' oder 'Create! by OBI' besser als jeder andere Wettbewerber in Deutschland auch junge Zielgruppen. Unser ganzheitliches Serviceangebot wird künftig noch an Bedeutung gewinnen. Es geht uns nicht darum, Kunden mit Produkten und Rabatten einmalig zu uns in den Baumarkt zu locken. Stattdessen wollen wir mit unseren digitalen DIY-Angeboten bestehende und neue Zielgruppen von der Marke OBI begeistern, sie möglichst schon in jungen Jahren für uns gewinnen um sie mit heyOBI, unserer Vor-Ort-Beratung und nachhaltiger Expertise dauerhaft an uns zu binden."

Umfangreiche Mediakampagne zum letzten OBI Prospekt

OBI begleitet die Veröffentlichung des letzten Prospekts mit einer breit angelegten Mediakampagne. So erscheinen am 23. und 24. Juni 2022 ganzseitige Printanzeigen in der 'FAZ', der 'BILD' sowie in 'Die Zeit'. Zudem weisen bundesweit Funkspots auf die Neuerung hin, OBI informiert direkt am POS im Baumarkt und online über die digitalen Möglichkeiten.

Neben dem deutschen Heimatmarkt mit über 350 Märkten ist OBI auch in weiteren neun europäischen Ländern vertreten und hat insgesamt 640 Filialen. OBI, ein Unternehmen der Tengelmann Gruppe, beschäftigt aktuell mehr als 48.000 Mitarbeiter. Der Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2021 belief sich auf 8,7 Milliarden Euro.
Neuer Kommentar  Kommentare:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Dienstleister-Verzeichnis Agenturen/Dienstleister zu diesem Thema:
Relation Browser Tags/Schlagwörter und Unternehmen: