Wie »revolutionär« KI im Marketing wirklich ist und worauf Marketer stets ein Auge halten sollten, zeigt Sebastian Mengewein anhand von Praxisbeispielen.
Zur Virtuellen Konferenz 'Daten- und KI-gestützte neue Methoden in Marketing und Commerce'
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
iBusiness Internet der Dinge
Beträge 1 bis 10 von 57
Beiträge nach Datum, Auswahl: nur Anwendungen

Schweizer Post setzt bei der Logistik auf Blockchainweiter...

(14.05.18) Eine Allianz mit dem Startup Modum.io hat die Schweizer Post jetzt gestartet. In einem Pilotprojet soll die Blockchain dafür sorgen, dass Temperaturvorschriften bei Medikamenten-Sendungen eingehalten werden.

Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie mit bei der Umfrage zum interaktiven Wirtschaftsklimaweiter...

(09.05.18) Sie als Experte sind gefragt: Füllen Sie bitte einfach den Online-Fragebogen (Ausfülldauer 3 min) aus. Zweimal jährlich befragt die iBusiness-Redaktion die Interaktiv- und Digitalprofis in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach ihrer Einschätzung zum Interaktiv-Wirtschaftsklima.

Digitalisierung und KI: Industrie rechnet mit schnellerem Wandelweiter...

(10.04.18) Vorstände und Unternehmensentscheider aus der Industrie erwarten, dass sich ihre Branchen in den nächsten fünf Jahren stärker verändern als in allen vergangenen Jahrzehnten. Vor allem technologische Durchbrüche wie künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge und datenbasierte Geschäftsmodelle sollen Unternehmen komplett verändern.

Blockchain wird jetzt auch in Europa erforschtweiter...

(27.03.18) Vier Forschungseinrichtungen haben ein Rahmenabkommen unterzeichnet, mit dem die 'Blockchain Advanced Research und Technologie' konkret umgesetzt werden soll. Mit der in der üblichen Fördermittel-Abkürzungsart ' BART ' genannten Projekt wollen sechs Jahre etwa dreißig Forscher ihre Kompetenzen bündeln, um an dieser disruptiven Technologie zu entwickeln.

Payment: Telekom stellt blockchain-basierten City Pass vorweiter...

(27.02.18) Die Telekom stellt beim Mobile World Congress 2018 mit dem City Pass einen blockchainbasiertes Zugangs- und Abrechnungsangebot für Bürger zur Verfügung. Mit der White-Label-Lösung sollen sich kommunale Angebote wie Fahrradverleih oder Bibliotheken mit nur einem Zugang nutzen lassen.

Sprachassistent wird seriös: Alexa for Businessweiter...

(04.12.17) Auf der Entwicklerkonferenz re:invent hat Amazon einen neuen Service vorgestellt, der den Sprachassistenten Alexa für den geschäftlichen Einsatz optimiert. Alexa for Business kann beispielsweise Aufgaben wie das automatische Aufsetzen von Telefonkonferenzen übernehmen, Hardware in Konferenzräumen steuern, Meetings vereinbaren oder Verbrauchsmaterialien nachbestellen. Alexa for Business arbeitet bereits mit Lösungen zahlreicher Unternehmen zusammen, dazu gehören Salesforce , Concur , Polycom , RingCentral oder Splunk .

Amazon will Virtual Reality einfach machenweiter...

(30.11.17) Amazon hat auf seiner Entwicklerkonferenz Re:Invent ein VR-Kit namens Sumerian vorgestellt. Entwickler sollen dadurch besonders leicht virtuelle Räume gestalten können. "Innerhalb weniger Stunden" könne jeder Programmierer mit dem Kit realistische, interaktive VR- und AR-Anwendungen realisieren, hieß es bei der Vorstellung. Amazon hält dazu vorkonfigurierte Elemente bereit, die die Anwender zusammenstellen können. Hard- oder Sorftware-Voraussetzung werden nicht gestellt, es muss lediglich genügend Speicherplatz für das Projekt bereitstehen. Amazon will es auf diese Weise erlauben, Möbel, Gebäude und Objekte in eine andere Umgebungen einzusetzen, um etwa Einrichtungsgegenstände beurteilen zu können. Zudem sind animierte Charaktere - etwas virtuelle Assistenten oder Lehrer - vorgesehen, die mit automatischer Spracherkennung und natürlichem Textverständnis ausgestattet sein sollen.

Telekom bringt eigenen Smart Speakerweiter...

(14.11.17) Die Deutsche Telekom will mit einem eigenen vernetzten Lautsprecher Amazon , Google und Apple Konkurrenz im Haushalt machen. Das Gerät soll ähnlich wie Alexa oder Siri auch einen eigenen Sprachassistenten bekommen, der auf den Zuruf "Hallo Magenta" reagiert. Die Telekom will mit eigenen Diensten wie dem Fernsehangebot EntertainTV punkten. Außerdem soll die Router-Infrastruktur helfen. Mit ihnen soll sich der Lautsprecher direkt verbinden, um Anrufe zu übernehmen. Entwickelt wurde das Geräte gemeinsam mit Forschern des Fraunhofer Instituts für Digitale Medientechnologie aus Oldenburg. Das Gerät soll im ersten Halbjahr 2018 in Deutschland auf den Markt kommen.

BDMI: Konsortium will mit Blockchain global gültiges Überwachungsprofil schaffenweiter...

(30.10.17) Es nennt sich 'Blockchain-based Dynamic Multi-Dimension Identification' ( BDMI und soll nicht weniger als "die dritte Internetrevolution" schaffen. Genauer gesagt, wie sich die chinesischen Machthaber ein Internet vorstellen: Total transparent, jeder Bürger einzeln identifizierbar. Und ausgewertet per KI-System

Amazon Key: Smartes Türschloss soll Logistik vereinfachenweiter...

(26.10.17) Amazon hat ein neues Smarthome-System namens Key vorgestellt, mit dem Paketboten und anderen Dienstleistern bei Abwesenheit Zugang zur eigenen Wohnung ermöglicht werden kann.