Expert Talk: "Durchdachte Experience schafft resiliente Geschäftsmodelle" Video-Podcast ansehen
Eine Welt im Krisenmodus hinterlässt auch Spuren in der Digital Experience. Wie Unternehmen gekonnt ihre Abhängigkeiten reduzieren, digitale Services vorantreiben und in der Krise alles richtig machen können, erklärt Synaigy-Chef Joubin Rahimi im iBusiness Expert Talk.
Video-Podcast ansehen
Die drei Säulen einer erfolgreichen digitalen B2B-Transformation Jetzt kostenlos downloaden
Wie man es durch die erfolgreiche digitale Transformation schaffen kann, Website-Traffic, Kundenengagement, Besucherzahl und Onlineverkäufe binnen weniger Jahre zu vervielfachen.
Jetzt kostenlos downloaden

Deutsche sind bereit, für eine gute Web- und App-Performance mehr zu zahlen

18.01.2023 KundInnen erwarten einwandfreie digitale Erlebnisse und sind auch in Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs bereit, dafür mehr zu bezahlen.

 (Bild: Timasu / Pixabay)
Bild: Timasu / Pixabay
VerbraucherInnen sind guten Erfahrungen treu, nicht den Marken. Eine Studie von Fullstory zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Anbieter im Bereich Digital Experience Intelligence (DXI), zeigt, dass es 48 Prozent der Befragten in Deutschland egal ist, wo sie einkaufen, "Hauptsache es funktioniert". Dieser Trend ist auch in den anderen untersuchten Ländern zu beobachten. Aufgrund der allgemeinen Wirtschaftslage und der Pandemie boomen der Online-Handel beziehungsweise das "digitale Leben". Neun von zehn Personen (86,4 Prozent) tätigen mindestens einmal pro Woche Online-Transaktionen.

Die Herausforderung bestehe laut Fullstory darin, die KundInnen längerfristig zu binden, denn 67,4 Prozent der Befragten geben den Unternehmen keine Rückmeldung, wenn Probleme bei der Online-Transaktion auftreten. Das bedeute, dass Marken oft nicht wissen, dass digitale Fehler sie Umsatz kosten. Derzeit verlassen 6 von 10 Personen (61 Prozent) eine Website, ohne ihre Transaktion abzuschließen, wenn bei der Abwicklung Probleme auftreten und 58,9 Prozent kehren auch nicht wieder zurück.

Im Vergleich zu den Befragten in anderen Ländern bestehe in Deutschland jedoch eine größere Bereitschaft, für ein reibungsloses Online-Erlebnis auch mehr zu bezahlen. Fast zwei Drittel der Deutschen (64,4 Prozent) geben an, dass sie für ein besseres Nutzererlebnis mehr investieren würden, wovon 35,8 Prozent sogar 15 bis 25 Prozent mehr bezahlen würden.

Oskar Stenzel‘Oskar Stenzel’ in Expertenprofilen nachschlagen , Regional VP DACH von FullStory deutet die Zahlen so: "In Zeiten wirtschaftlicher Rezession und Unsicherheit suchen Marken in allen Branchen nach Möglichkeiten, sich abzuheben und KundInnen zu binden, denn die Menschen ziehen sich zurück und konzentrieren sich auf das Wesentliche. Die VerbraucherInnen wollen einfache, funktionale Online-Erlebnisse, die es ihnen ermöglichen, anstehende Aufgaben einfach und direkt zu erledigen. Wir haben festgestellt, dass eine der besten Möglichkeiten eine höhere Kundenbindung zu erreichen, darin besteht, perfekte digitale Erlebnisse zu bieten." 74,5 Prozent der Befragten in der Studie gaben dies als wichtigsten Faktor für den DX-Erfolg an.

Die Studie zeigt auch, dass es bei direkten Branchenvergleichen große Unterschiede gibt. In einigen Fällen sind die Deutschen mit der Leistung innerhalb der einzelnen Sektoren deutlich unzufriedener als der Durchschnitt der untersuchten Länder. Am schlechtesten schneidet in Deutschland der Sektor "Transport/Logistik" ab. Nur 33 Prozent der Befragten sind beispielsweise mit der Web- und App-Performance im Transportsektor zufrieden, während der weltweite Durchschnitt bei 49 Prozent liegt.
Neuer Kommentar  Kommentare:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
alle Veranstaltungen Vorträge zu diesem Thema:
Dienstleister-Verzeichnis Agenturen/Dienstleister zu diesem Thema:
Experten-Profile Genannte Personen:
Relation Browser Tags/Schlagwörter und Unternehmen: