Strategische und operative Tipps von erfahrenen Praktikern zu B2B-Marketing, B2B-Commerce und Prozessoptimierung.
Programmübersicht
Die 9 wahren Webdesign-Trends 2016: Wo Sie folgen müssen. Und wo nicht.
Bild: See-ming Lee/Flickr

Die 9 wahren Webdesign-Trends 2016: Wo Sie folgen müssen. Und wo nicht.

Die einen schwören auf regelmäßigen Relaunch, die anderen auf ihre Webseite von vor acht Jahren. Viele sind unsicher über das richtige Maß an Modernität im Webdesign. Wir zeigen, welchen Trends man unbedingt folgen sollte und wann man die Website-Modernisierung getrost vernachlässigen kann.

Diesen Artikel weiterlesen?

Als Basis-Mitglied können Sie fünf Premium-Analysen pro Kalendermonat kostenfrei abrufen. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
Sinan Arslan Von: Sinan Arslan Expertenprofil , Neofonie GmbH Relation Browser Zu: Die 9 wahren Webdesign-Trends 2016: Wo Sie folgen müssen. Und wo nicht. 01.09.15
Hübsch, die Wortschöpfung "skeuomorph" - das Wort existiert weder auf duden.de noch auf Wikipedia noch auf leo.org.
Verena Gründel Von: Verena Gründel Expertenprofil , HighText Verlag Zu: Die 9 wahren Webdesign-Trends 2016: Wo Sie folgen müssen. Und wo nicht. 01.09.15
In der Tat ein hübsches Wort! Leider können weder mein Zitatgeber Marco Spies noch ich uns die Wortschöpfung zu eigen machen, denn es gibt sie tatsächlich ganz offiziell, wenn auch auf Wikipedia nur in Substantiv-Form: https://de.wikipedia.org/wiki/Skeuomorphismus
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 01.09.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?