Hersteller und Händler die am Markt erfolgreich sein wollen, müssen in der Lage sein, Ihre Produktdaten standardisiert zur Verfügung zu stellen. Erfahren Sie, u.a. welche Vor- und Nachteile eine Klassifikation mit sich bringt.
Zur Virtuellen Konferenz 'Erfolgreich verkaufen im B2B-Commerce'
Erfahren Sie drei ganz konkrete Methoden, wie Sie Ihr Team dazu befähigen, Perspektivwandel zuzulassen, neue Geschäftsmodelle zu entdecken und den Kunden ins Zentrum aller Aktivitäten zu stellen..
Zum Management-Webinar: Digitale Transformation im Unternehmen erfolgreich umsetzen

Affiliate Marketing: Umsatz im Weihnachtsgeschäft in Deutschland soll weiter steigen

30.08.17 Laut dem Holiday Intelligence Report 2017 von CJ Affiliate zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser sind Weihnachten 2016 die Einnahmen aus dem Affiliate Marketing innerhalb globaler Publisher und Advertiser in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um 100 Prozent gestiegen. Dabei ist die durchschnittliche Anzahl der Bestellungen um 218 Prozent gewachsen. Entsprechend optimistisch können Einzelhändler dem diesjährigen Weihnachtsgeschäft entgegenblicken.

  (Bild: jg)
Bild: jg
Dem Report zufolge stiegen im vergangenen Jahr nicht nur die Einnahmen aus dem Affiliate Marketing, sondern auch der Umfang der Bestellungen verglichen mit dem Vorjahr. Zudem wurde auch einen Anstieg des durchschnittlichen Auftragswerts um 13 Prozent festgestellt. CJ Affiliate erwartet, dass diese Trends auch für das Jahr 2017 gelten, weil Konsumenten heutzutage häufiger und pro Websitebesuch mehr kaufen und das speziell während der zweiten Hälfte des Dezembers.

Der Bericht stützt sich auf den Umsatz des Einzelhandels im globalen Netzwerk von CJ Affiliate im Weihnachtsgeschäft 2016 und zeigt die Trends, die für 2017 den größten Einfluss auf den Handel in der diesjährigen Holiday Season in den Ländern USA, UK, Deutschland und Frankreich haben werden.

Der US-Markt führte das Umsatzwachstum mit 16 Prozent an. Dies ist zum Teil auf den starken Anstieg des Gesamtwertes des Warenkorbs zurückzuführen. In Bezug auf Bestellungen erlebte der britische Markt das stärkste Wachstum mit 12 Prozent.

Black Friday und Cyber Monday erfreuen sich auch in Europa einer immer größeren Beliebtheit, was sich in der Produktnachfrage an diesen Tagen widerspiegelt. Dabei erreichte Großbritannien am Cyber Monday einen ähnlichen Wert wie die USA, denn die Aufträge wuchsen um 76 Prozent.

Während der Tage vor und nach der Wahl in den USA ging die Gesamtzahl der Aufträge im Jahresvergleich um 9 Prozent zurück. Am Wahltag selbst (8. November 2016) sanken die Aufträge sogar um 24 Prozent. Am Wochenende nach der Wahl stiegen die Verkaufszahlen jedoch wieder.

Das Wirtschaftswachstum in Deutschland resultierte in starken Käufen im Weihnachtsgeschäft in Kaufhäusern und Einkaufzentren. Ein besonders starker Umsatz wurde bei Produkten für die weibliche Käuferschaft festgestellt. Black Friday Angebote trieben hierbei den Umsatz auf den höchsten Stand während des gesamten Weihnachtsgeschäfts. In Frankreich brachten besonders Cyber Monday und die darauffolgende Woche Spitzenwerte.

Globale Werbetreibende konnten das größte Wachstum in den Affiliate-Einnahmen durch Search und Ad Network-Publisher realisieren, gefolgt von E-Mail- und Incentive-Publishern. Die Umsätze aus Coupon-Seiten stiegen um 7 Prozent während die Bestellungen um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sanken. Betrachtet man die Klickzahlen, ist der Zuwachs bei Ad Networks mit 53 % am stärksten, gefolgt von einem Anstieg der Klicks durch Content-Publishern um 31 Prozent.

(Autor: Susan Rönisch )

Tags: [bisher keine Tags]
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 30.08.17:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?