Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Erfahren Sie, wie eine nutzerfreundliche, barrierefreie Ausgestaltung von Touchpoints entlang der Customer Journeys aussehen kann und welche digitalen Tools und Projektmethoden Marketingverantwortliche dabei unterstützen.
Kostenlose Anmeldung
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen

Mit dem Black Friday startet der Marketing-Weihnachts-Marathon

21.11.2017 Die Online-Umsätze des Einzelhandels stiegen zum letzten Weihnachtsgeschäft auf 52,7 Millionen Euro an, Black Friday und Cyber Monday nehmen darin eine Schlüsselposition ein. Das unterstreicht das von Criteo zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen in Auftrag gegebene Whitepaper 'Kaufverhalten vor Weihnachten, Kundenbefragung 2016' des EHI zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser : Bereits 44 Prozent aller Käufer nutzten für ihren Weihnachtseinkauf Black Friday-Angebote, am Cyber Monday waren es 38 Prozent.

 (Bild: Getty Images/IBM)
Bild: Getty Images/IBM
Zwei Trends bestimmen den ECommerce-Umsatz in der Weihnachtssaison 2017 laut Analyse von Criteo: Käufer suchen auf mehreren Portalen nach dem besten Angebot und vergleichen mehr als früher. Außerdem sind sie laut der ShopperStory 2017-Studie zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen auch zunehmend auf verschiedenen Geräten online unterwegs. Kunden erwarten daher ein nahtloses Shopping-Erlebnis über die verschiedenen Verkaufskanäle hinweg.

Criteo empfiehlt eine Optimierung des Onlineshops hinsichtlich der geräte- und kanalübergreifenden Identifizierung des Käufers. Je besser ein Attributionsmodell den Weg zur Kaufentscheidung begleitet, umso eher wird ein Kauf tatsächlich abgeschlossen werden - eine kanalübergreifende Customer Journey ist durchschnittlich 1,4-mal länger als es Single-Device-Analysen vermuten lassen. Wenn der stationäre Handel die dort getätigten Offline-Verkäufe und das Wissen über die Käufer mit Onlinesystemen kombinieren kann, stehen ihm bis zu viermal mehr Sales-Daten für Marketingaktivitäten zur Verfügung als bei separater Sammlung.

Wer mit der entsprechenden Auswertung gezielt mit maßgeschneiderten Kampagnen von Black Friday bis Weihnachten auf Kundenfang geht, hat laut Criteo gute Chancen, auch Last-Minute-Käufer zu erreichen: Noch am 22. und 23. Dezember 2016 sei laut Criteo ein deutlicher Anstieg der Conversions auf den Kunden-Plattformen zu registrieren gewesen.

(Autor: Susanne Steiger )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?