Mehrstufige digitale Vertriebsprozesse anhand der Customer Journey abbilden: Anhand eines erfolgreichen Projektes aus der B2B-Praxis zeigt das Webinar, wie man solche Projekte aufsetzt und erfolgreich nach Hause bringt.
Jetzt kostenlos anmelden
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen

Fünf Thesen zur Zukunft des E-Commerce

04.10.2012 E-Commerce ist einer der am stärksten wachsenden Bereiche der Inter­net­wirtschaft. Welche Bereiche und Akteure in den nächsten Jahren für E-Commerce außerdem wichtig werden und was die Treiber der künftigen Entwicklung sind, hat die die Kompetenzgruppe E-Commerce des ECO-Verbandes zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser zusammengefasst:

  1. Wichtigste Wertschöpfungsbereiche des E-Commerce werden Internet Service Provider, Payment-Systeme und Logistic-Dienstleister.

  2. Öffentliche Verwaltung und Politik dürfen die aktuelle Entwicklung nicht verschlafen: E-Government-Angebote werden in einer "digitalisierten" Gesellschaft die Regel sein, nicht die Ausnahme.

  3. Ohne Breitbandausbau kein Wirtschaftswachstum: Der künftige Ausbau der ortsgebundenen und mobilen Netzkapazitäten ist ent­scheidend für den weiteren Erfolg des E-Commerce.

  4. Für den stationären Einzelhandel werden ergänzende E-Commerce-Komponenten wie beispielsweise Location Based Services oder die Bewerbung von Produkten mit Augmented-Reality-Angeboten zunehmend wichtig.

  5. Preisverfall im Einzelhandel und Preisvergleichsmechanismen dominieren zunehmend den Zugang zum Endkun­den. Trotz Marktkonzentration auf wenige große Anbieter bietet der E-Commerce Chan­cen für kleine Nischenanbieter.

Nach Meinung der Kompetenzgruppe werden die derzeitige Bedeutung und künftige Entwicklung des E-Com­merce in der öffentlichen und politischen Wahrnehmung klar unterschätzt: Der Anteil des E-Commerce am deutschen Inlandsprodukt wird in zwei Jahren (2014) wohl über ein Drittel und in fünf Jahren (2017) über die Hälfte betragen. Es ist weiterhin von einer hohen Dynamik des E-Commerce auszugehen.

(Autor: Susan Rönisch )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?