Wie Sie den Medienbruch operativ meistern und vom Cookie über die Digitaldruckmaschine in den Briefkasten des Kunden kommen.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'
Der Vortrag zeigt die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von B2B E-Mailings auf.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'

Forcierte Rabatte bei E-Books: Amazon soll Verlage erpressen

16.05.14 Onlinehandelsriese Amazon zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen soll laut FAZ zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Buchverlagen besonders hohe Rabatte abpressen - konkret gehe es um bis zu 50 statt der öfters branchenüblichen 30 Prozent bei E-Books.

Wer sich als Verlag nicht darauf einlässt, soll laut FAZ-Recherche von Amazon mit längeren Lieferzeiten diszipliniert werden: Selbst vorrätige Print-Titel der Verlage würden dann als erst in drei bis vier Wochen lieferbar ausgewiesen. Betroffen sei der schwedische Verlagskonzern Bonnier zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser - zu ihm gehören deutsche Verlage wie Ullstein zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Piper zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und Carlsen zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen .

(Autor: Sebastian Halm )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 16.05.14:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?