Wo müssen Sie dieses Jahr wirklich investieren? Welche Tools erleichtern Shopbetreibern im härter werdenden Wettbewerb 2019 das Geschäft wirklich? Aufklärung bringt unsere Virtuelle Konferenz.
Programm und Anmeldung

Forcierte Rabatte bei E-Books: Amazon soll Verlage erpressen

16.05.2014 Onlinehandelsriese Amazon zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen soll laut FAZ zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Buchverlagen besonders hohe Rabatte abpressen - konkret gehe es um bis zu 50 statt der öfters branchenüblichen 30 Prozent bei E-Books.

Wer sich als Verlag nicht darauf einlässt, soll laut FAZ-Recherche von Amazon mit längeren Lieferzeiten diszipliniert werden: Selbst vorrätige Print-Titel der Verlage würden dann als erst in drei bis vier Wochen lieferbar ausgewiesen. Betroffen sei der schwedische Verlagskonzern Bonnier zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser - zu ihm gehören deutsche Verlage wie Ullstein zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Piper zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und Carlsen zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen .

(Autor: Sebastian Halm )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 16.05.2014:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?