In diesem Vortrag erfahren Sie, wie Sie Zahlungswege im B2B-Marktplatz optimal steuern können und welche Zahlarten Ihnen besondere Vorteile verschaffen.
Zur Virtuellen Konferenz 'Erfolgreich verkaufen im B2B-Commerce'
Sehen Sie, wie Sie innovationsfreundliche Umgebungen in Ihrem Unternehmen schaffen. Lernen Sie, wie Künstliche Intelligenz und IoT dazu beitragen können - und wie sie die richtigen Bausteine auswählen.
Zum Management-Webinar: Digitale Transformation im Unternehmen erfolgreich umsetzen

Paydirekt nun für Kunde-zu-Kunde-Überweisungen nutzbar

06.07.17 Ab sofort können Privatpersonen Geldbeträge über die Paydirekt zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser -App von Smartphone zu Smartphone senden - zumindest einige.

 (Bild: Paydirekt)
Bild: Paydirekt
Die Funktion wurde kurz nach Start des Bezahlsystems angekündigt, steht aber auch nun noch nicht allen Kunden zur Verfügung. Commerzbank zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , comdirect zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Deutsche Bank zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Hypovereinsbank zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Oldenburgischen Landesbank zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und die Postbank zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser sowie - schrittweise - die Kunden der genossenschaftlichen Finanzgruppe können die neue Funktion nutzen.

Das Unternehmen wolle mit dem eingeschränkten Nutzerkreis zunächst "verstehen, worauf es unseren Kunden ankommt", heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Keine TAN und IBAN notwenig

Um Geld zu senden, öffnet der Nutzer die App, wählt die E-Mail-Adresse oder Mobilfunknummer des Empfängers aus, gibt den Betrag ein und sendet die Zahlung ab. Eine Eingabe von IBAN oder TAN ist nicht erforderlich. Ist der Empfänger mit diesen Kontaktdaten bereits bei Paydirekt registriert, erhält er das Geld direkt auf sein Girokonto.

Geld empfangen kann jede Privatperson mit einem Girokonto - auch wenn der Empfänger nicht bei paydirekt registriert ist. Der Empfänger erhält dann eine E-Mail- oder SMS-Benachrichtigung über die Zahlung, die er in der Paydirekt-App ohne Registrierung annehmen kann. Erst dann wird das Geld beim Sender abgebucht. Nutzen kann man die neue Geld senden-Funktion mit einem Smartphone ab iOS 9.0 oder Android 4.4.

(Autor: Dominik Grollmann )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 06.07.17:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?