Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
In Teil 2 des Webinar-Doppels erfahren Sie anhand von Anwendungsbeispielen aus deutschen Unternehmen, u.a. wie Sie mehr über das kanalübergreifende Kundenerlebnis und über tagesaktuelle Kundenbedürfnisse erfahren.
Kostenlose Anmeldung
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen
Sharing Economy: Erfolgsstrategien für Mietmodelle im Handel
Bild: Media-Markt

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
TL;DR
Händler sehen großes Potenzial in Mietservices, um neue Kundengruppen zu gewinnen. Aus ersten Testläufen ziehen sie ihre Schlüsse und verfeinern Angebote und Services für Mietmodelle. Wer mitmischen will, sollte jetzt handeln.
Die Digitalisierung hat den Boden bereitet für die Sharing Economy, die heute fest verankert ist in der Lebenswirklichkeit von Konsumenten. Streaming-Dienste, Carsharing, Scooter, Kinderkleidung, Schaukelstühle, Hochdruckreiniger: Die Liste an Dienstleistungen und Produkten, die abonniert oder gemietet werden können, wird immer länger.

Die Entwöhnung von Eigentum ist weit fortgeschritten, wichtiger ist vielen vor allem jüngeren Kunden der zeitweilige Besitz von Produkten, Dienstleistungen und Inhalten - und zwar dann, wenn sie sie gerade brauchen. Die Digitalisierung von Gegenständen verändert die Einstellung der Verbraucher zum Besitz. Der Nutzwert entscheidet. Wer in ein Carsharing-Auto steigt, besitzt es für die gebuchte Zeit, kann darüber verfügen und es nutzen. Es muss nicht mehr das eigene Auto sein, das vor der Tür einstaubt. Will ich ein Garagentor abschleifen, kann ich mir das passende Gerät im Baumarkt mieten und muss es nicht mehr selber anschaffen. Die oft kritisierte Obsoleszenz von Geräten kann mich nicht mehr ärgern, wenn ich stets die neueste Version miete.

Akzeptanz bei Verbrauchern ist hoch

Auch der Handel hat erkannt, dass Konsum nicht mehr alleine durch den Verkauf von Gegenständen angekurbelt wird. Immer mehr Händler bieten eigene Mietmodelle oder kooperieren mit Startups, die Mietservices anbieten. Beispiele sind Media-Markt zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Saturn zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Euronics zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser und Conrad zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen mit Grover Tchibo Share zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?