Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

Twitter: Regierungs-Account hat 60 Prozent Fake-Follower

26.01.17 Auf der einen Seite fordern immer mehr Politiker eine Kennzeichnungs-Pflicht für Social Bots. Auf der anderen Seite profitieren sie selbst von ihnen. Denn viele von ihnen haben auf Twitter überwiegend Fake-Follower. Das zeigt eine Social-Media-Analyse der Mitteldeutschen Zeitung zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser mit dem Tool Twitter Audit zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

 (Bild: Adam Thomas/Flickr)
Bild: Adam Thomas/Flickr
Bild: Adam Thomas/Flickr unter Creative Commons Lizenz by
Zum Beispiel Angela Merkels'Angela Merkel' in Expertenprofilen nachschlagen Twitter-Stimme, Regierungssprecher Steffen Seibold'Steffen Seibold' in Expertenprofilen nachschlagen , hat laut dem Analysetool nur 41 Prozent echte Follower. Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt'Katrin Göring-Eckardt' in Expertenprofilen nachschlagen , die selbst die Kennzeichnungspflicht forderte, kommt sogar nur auf 40 Prozent echte Follower. SPD-Fraktionsvorsitzender Sigmar Gabriel'Sigmar Gabriel' in Expertenprofilen nachschlagen erreicht 49 Prozent, sein Nachfolger und Kanzlerkandidat Martin Schulz'Martin Schulz' in Expertenprofilen nachschlagen hingegen einen guten Wert von 90 Prozent. Donald Trumps'Donald Trump' in Expertenprofilen nachschlagen 22 Millionen Follower sind laut Twitter Audit zu 69 Prozent echt.

Zum Vergleich: Digitalexperte Sascha Lobo zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser 'Sascha Lobo' in Expertenprofilen nachschlagen hat 58 Prozent echte Follower, ein Zukunftsforschungs-Fachmagazin wie iBusiness zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser 96 Prozent. Je prominenter also eine Persönlichkeit ist, desto mehr wird sie Bot-Magnet - das heißt nicht zwingend, dass sie massenhaft seelenlose Fake-Follower aggregiert, sondern kann auch bedeuten, dass sie attraktiv für Feeds ist, etwa eine automatisch generierte Presseschau.

(Autor: Verena Gründel-Sauer )

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 26.01.17:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?