Wie Sie den Medienbruch operativ meistern und vom Cookie über die Digitaldruckmaschine in den Briefkasten des Kunden kommen.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'
Der Vortrag zeigt die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von B2B E-Mailings auf.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'

Google Plus akzeptiert künftig auch Spitz- statt Klarnamen

24.01.12 Auf den Profilseiten von Google Plus zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser besteht künftig nicht mehr die Notwendigkeit einen Klarnamen zu verwenden, auch Spitznamen und Pseudonyme werden auf den Profilseiten des sozialen Netzwerks akzeptiert. Ganz frei erfundene Namen sind jedoch auch weiterhin nicht erlaubt, nur wenn sie "etabliert" sind, haben sie eine Chance. Das berichtet der Branchendienst Techcrunch zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

(Autor: Markus Howest )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 24.01.12:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?