Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Erfahren Sie, wie eine nutzerfreundliche, barrierefreie Ausgestaltung von Touchpoints entlang der Customer Journeys aussehen kann und welche digitalen Tools und Projektmethoden Marketingverantwortliche dabei unterstützen.
Kostenlose Anmeldung
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen

Otto und JD.com beenden Joint-Venture Zitra

17.08.2018 Nach knapp drei Jahren beenden der Otto-Konzern zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser und der chinesische Onlineriese JD.com zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser ihre Kooperation am gemeinsam betriebenen B2B-Marktplatz Zitra zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser . Grund seien "unterschiedliche Vorstellungen in der strategischen Ausrichtung" der Plattform.

 (Bild: Screenshot: Hightext Verlag)
Bild: Screenshot: Hightext Verlag
Auf Nachfrage der Redaktion erklärt Otto, dass die gemeinsamen Geschäfte bereits im Februar diesen Jahres eingestellt wurden. Ausstehende Aufträge werden noch abgewickelt, so dass sich die "Übergangsphase" bis zur vollständigen Schließung von Zitra noch eine Weile hinziehen wird. Eine weitere Kooperation mit JD.com plane Otto derzeit nicht, der Konzern kann sich aber künftig eine Zusammenarbeit mit dem Chinesen "an anderen internationalen Projekten" vorstellen.

Der B2B-Marktplatz Zitra war ursprünglich eine Tengelmann zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser -Beteiligung. Otto erwarb 2014 Mehrheitsanteile an dem Unternehmen und setzte zur Expansion externe Kapitalgeber ein. 2015 stieg JD.com bei Zitra mit einem zweistelligen Euro-Millionen-Betrag ein. Zuletzt war Zitra kein Marktplatz mehr, sondern positionierte sich als Vertical-Integrator für internationale B2B-Marktplätze.

Im Juli hatte Richard Liu 'Richard Liu' in Expertenprofilen nachschlagen , Gründer und Vorstandschef von JD.com, angekündigt, noch in diesem Jahr mit einem Verkauf in Europa starten zu wollen. Bis Ende des Jahres soll die ausgearbeitete Strategie zur Erschließung des Marktes stehen. Auch ein eigenes Büro in Deutschland soll noch 2018 eröffnen. Der Angriff auf den deutschen E-Commerce stehe somit unmittelbar bevor. JD.com zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser wie auch Alibaba zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser bauen aktuell an der Logistikinfrastruktur für einen Marktstart in Europa.

(Autor: Susanne Fricke )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?