Digitale Assets sind längst ein geschäftskritischer Faktor geworden. Genau deswegen brauchen Manager heute einen wirklich transparenten Blick auf ihre Applikationen, Abhängigkeiten und Lizenzen, erklärt Mesut Bakir vom Softwareanbieter Cast im iBusiness Expert Talk.
Video-Podcast ansehen
Digitales Bezahlen ist heute gewohnt und fremd zugleich. In Online-Shops nutzt es fast jeder, in der Offline-Welt ist es wenig verbreitet. Das soll sich ändern, meint Computop-Gründer Ralf Gladis im iBusiness Expertengespräch.
Video-Podcast ansehen
Abo-Commerce: Wegen Überfüllung geschlossen
Bild: Hans / Pixabay.com

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
TL;DR
Geschäftsmodell überdenken und ...
Es gab wohl noch nie so viele Abo-Boxen wie derzeit: 20 Abo-Boxen aus dem Bereich Beauty und Kosmetik, 43 Lebensmittelboxen, 13 Boxen für "Haushalt und Alltag", 23 für Kinder, neun für Haustiere sowie fünf für Bekleidung listet das Portal Abo-Boxen.de zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser auf. Auch wenn manche Angebote bereits das Zeitliche gesegnet hat und andere mehrfach gelistet sind, zeigt die Übersicht doch eins: Der Abo-Commerce-Markt ist längst wegen Überfüllung geschlossen.

Kein Wunder, dass sich inzwischen die Anzeichen einer Flurbereinigung mehren: Allein in den vergangenen Wochen wurde bekannt, dass die Angebote von Mansbox zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Mamibox zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Hundewunderbox zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Tampons for you zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Pinkbox zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Jewelsforyou zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser und Luxurybox zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser vom Markt verschwinden, eingedampft werden oder von den dahinterstehenden Wagniskapitalisten verkauft werden sollen.

Die schlechten Nachrichten im Abo können nicht wirklich überraschen. Zum einen sind viele der Modelle vor zwei bis drei Jahren im Sog des (natürlich US-)Vorreiters für den "Discovery Commerce" Birchbox zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser entstanden. "Nun ist der natürliche Zeitpunkt gekommen, in dem diese Gründungen ihre Wirtschaftlichkeit beweisen müssen", sagt Glossybox zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser -Mitgründer und -Geschäftsführer Charles von Abercron 'Charles von Abercron' in Expertenprofilen nachschlagen , dem wohl bekanntesten Birchbox-Klon. Das 2010 gegründete US-Vorbild Birchbox gilt bis heute als Vorlage für viele Abo-Geschäftsmodelle. Das Unternehmen hatte die Idee, Beauty-Interessierten monatlich ein Paket mit fünf Überraschungsprodukten zusammenzustellen und für 10 Dollar zu verka

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Marktzahlen zu diesem Artikel:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?