Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Wer wird der Marketingkopf 2020? Wählen Sie Ihren Favoriten und gewinnen Sie eine Woche (elektrisch) Jaguar fahren und weitere wertvolle Preise im Wert von über 5.000 Euro.
Hier Marketingkopf 2020 wählen
Falls Sie auf einen Headlessansatz umschwenken möchten, zeigt Ihnen das Webinar produktneutral auf, welche Optionen Sie haben und erklärt, auf welche wichtigen Eckpunkte Sie dabei achten sollten.
Zum Programm des Webinars

Umfrage: Lieferzuverlässigkeit von Online-Shops lässt zu wünschen übrig

14.12.2012 Mit der Zuverlässigkeit nehmen es Online-Shops nicht immer ganz genau, wie eine Umfrage von Trusted Shops zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser mit TNS Emnid zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser zeigt. Über die Hälfte der deutschen Online-Käufer habe bereits schlechte Erfahrungen gemacht. Zuverlässigkeit wird bei Kunden jedoch groß geschrieben, weshalb viele Verbraucher bereit sind, Geld in Zusatzleistungen zu investieren.

Mehr als jeder vierte Online-Käufer (28 Prozent) hat es laut der Umfrage schon erlebt, dass Pakete trotz der Angaben im Online-Shop nicht pünktlich ankamen. Um dem zu entgehen, würden rund 30 Prozent für eine garantierte 24-Stunden-Lieferung zahlen - darunter etwa 80 Prozent sogar bis zu fünf Euro oder mehr pro Bestellung. Für eine Geld-zurück-Garantie sei jeder Vierte bereit zu zahlen.

Die Umfrage von Trusted Shops ergab außerdem, dass bei mehr als jedem Zehnten (13 Prozent) die Ware überhaupt nicht geliefert wurde. Wie wichtig für Online-Shopper Sicherheit ist, unterstreicht zum Beispiel, dass 20 Prozent der Befragten bereit sind, für eine Paketversicherung zu zahlen.

Ein weiteres Problem sei, dass jeder Fünfte schon einmal die falsche Bestellung erhalten hat. Hier tritt das 14-tägige Widerrufsrecht ein. Diese gesetzliche Frist reicht den meisten Online-Shoppern offenbar aus: Weniger als zehn Prozent der Befragten gaben an, für eine verlängerte Rückgabefrist zahlen zu wollen.

(Autor: Verena Gründel-Sauer )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Ihr Kommentar:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 14.12.2012:
Premium-Inhalt Interaktiv-Trends 2013 (2): Service-Design für Agenturen (14.12.2012)
Premium-Inhalt Wenn Agenturen anders arbeiten (14.12.2012)
IT-Manager bezweifeln mobile Zukunftsfähigkeit von Unternehmen (14.12.2012)
Studie: Agenturen müssen flexibler werden, um wettbewerbsfähig zu sein (14.12.2012)
Learntec 2013: E-Publishing und E-Learning haben ein Rendezvous (14.12.2012)
Adeffects 2012: Großformate sind nachhaltiger, die Kleinen gefallen (14.12.2012)
Social-Media-Nutzung: Facebook & Co fressen mehr Zeit als je zuvor (14.12.2012)
Sony eröffnet EBook-Shop in Deutschland (14.12.2012)
Zalando nimmt neues Logistikzentrum in Betrieb (14.12.2012)
Social Reading: Für Zeitungen kein Zusatzgeschäft (14.12.2012)
Dotsource und Eggheads vereinbaren Partnerschaft (14.12.2012)
"Get Started" - Bitkom launcht neue Plattform für Startups und etablierte Unternehmen (14.12.2012)
Schätzung: Mehr als 18 Millionen Handys von Schadsoftware betroffen (14.12.2012)
Umfrage: Lieferzuverlässigkeit von Online-Shops lässt zu wünschen übrig (14.12.2012)
Trend Micro: Zehn Gefahren durch Cyberkriminelle (14.12.2012)
Otto launcht Onlineshop speziell für Tablets (14.12.2012)
Dimedis: Neue Digital Signage-Software auf HTML5-Basis (14.12.2012)
Reed Midem kauft sich in die Leweb-Konferenz ein (14.12.2012)
Videovermarkter Clipkit treibt Produktentwicklung voran (14.12.2012)
Artaxo baut internationale SEO-Beratung und Marketing aus (14.12.2012)
Award honoriert die besten Mobile-Apps (14.12.2012)
Sieben Fragen an Andreas Lehmann, Lemisoft (14.12.2012)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?