Selbst Profis kommen manchmal nicht weiter. Mailings bekommen meist nur kurz Aufmerksamkeit und müssen von Anfang an überzeugen. Eine zweite Chance gibt es nicht. 13 Tipps unterstützen Sie von der Vorbereitung über das Wording bis hin zur Textgestaltung. Anhand von praktischen Beispielen sehen Sie, worauf es ankommt.
Jetzt kostenlos downloaden
Verantwortliche in Agenturen und Dienstleistungsunternehmen tauschen sich aus über aktuelle Herausforderungen bei der Entwicklung ihres Unternehmens. iBusiness Thinktanks sind exklusive virtuelle Gesprächsrunden auf C-Level.
Jetzt mitdiskutieren

Gorillas: "Diskriminierung und willkürliche Kündigungen"

19.07.2021 Der Arbeitskampf beim Lebensmittel-Lieferdienst Gorillas spitzt sich zu. MitarbeiterInnen prangern willkürliche Kündigungen, Überstunden und mangelhafte Ausrüstung an.

 (Bild: Gorillas)
Bild: Gorillas
Seit Wochen streiken MitarbeiterInnen des Liefer-Startups Gorillas zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser . Angeprangert werden laut Medienberichten zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser prekäre Arbeitsbedingungen, wie willkürliche Kündigungen, Überstunden und mangelhafte Ausrüstung.

Die Organisatoren des Streiks bemängeln, dass das Gorillas Management zu wenig tue, um die Arbeitsbedingungen der Fah­re­rIn­nen - genannt 'Rider' - zu verbessern. Bei einem früheren Protest Ende Juni vor der Zentrale des Unternehmens hatten die Streikenden dem Management eine Liste von Forderungen übergeben. Die Liste beinhalte laut Medienberichten 19 konkrete Maßnahmen, die Arbeitsbedingungen der Rider zu verbessern. Die Rider fordern unter anderem eine Verringerung der Probezeit und unbefristete Verträge, aber auch besseres Equipment wie Jacken und Schuhe oder konsequenteres Handeln gegen Fälle sexueller Belästigung und Diskriminierung.

Auch bei Amazon zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser hatte es anlässlich des Prime Day (21. Juni) in den vergangenen Wochen wieder Warnstreiks gegen. Die Gewerkschaft Verdi zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser hatte laut Medienberichten zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser gefordert, dass Amazon die Tarifverträge für den Einzel- und Versandhandel Hessen anerkennen solle. In der laufenden Tarifrunde fordert Verdi eine Lohnsteigerung von 4,5 Prozent sowie 45 Euro pro Monat, ein tarifliches Mindestentgelt von 12,50 Euro, sowie die Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge.

Amazon hatte darauf verwiesen, dass das Unternehmen bereits jetzt "eine exzellente Bezahlung" biete. Erst vor kurzem hatte der Konzern angekündigt zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , in seinen deutschen Versandzentren ab Juli einen Einstiegsstundenlohn von 12 Euro brutto einzuführen. Im Herbst 2022 soll dieser auf 12,50 Euro steigen.

(AutorIn: Christina Rose )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?