Vielen Unternehmen fällt es schwer, alle Entscheidungskriterien für eine neue Lösung zu definieren. Welche Anforderungen müssen kurzfristig, welche langfristig erfüllt sein? Dieses Webinar klärt auf!
Zum Programm des Webinars
Wie durch Predictive Analytics und Maschine Learning Wahrscheinlichkeiten für Käufe aufgrund verschiedener Einflussfaktoren simuliert werden, sowie Absätze vorhergesagt und entsprechende Maßnahmen zur Optimierung aufgezeigt werden.
Zur Virtuellen Konferenz 'Daten- und KI-gestützte neue Methoden in Marketing und Commerce'

Das schenken die Deutschen zu Weihnachen

17.10.16 Eine Analyse der Einkaufstrends zu Weihnachten 2015 von YouGov zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser zeigt, wo Händler für ein erfolgreiches Geschäft in 2016 Schwerpunkte in ihrem Sortiment setzten sollten.

 (Bild: Andrew Butitta/Flickr)
Bild: Andrew Butitta/Flickr
Bild: Andrew Butitta/Flickr unter Creative Commons Lizenz by-sa
Für die meisten Deutschen halten sich die Ausgaben für Geschenke dabei in Grenzen. Rund ein Drittel (30 Prozent) gab an, 2015 nichts für Weihnachtsgeschenke ausgegeben zu haben. Weitere 31 Prozent gaben 2015 unter 200 Euro für Weihnachtsgeschenke aus. Weniger als jeder Zehnte investierte 500 Euro oder mehr in Geschenke. Die am häufigsten gekauften Geschenke waren laut der Befragung:
  • Kleidung und Schuhe (26 Prozent haben sie verschenkt)
  • Pflege- und Kosmetikprodukte (25 Prozent)
  • Bücher (21 Prozent)
  • Delikatessen und Getränke (19 Prozent)
  • Gutscheine (18 Prozent)
Rund zwei Drittel (64 Prozent) der Deutschen haben im letzten Jahr Weihnachten gefeiert und Freunden und Familie Geschenke gemacht. Dabei gibt es deutliche Unterschiede im Grad der Organisation beim Geschenkekauf. Nur 22 Prozent der Deutschen bezeichnen sich beim Besorgen der Geschenke als sehr organisiert und haben alle Geschenke früh genug vor dem Fest gekauft. Weitere 28 Prozent haben einen Großteil der Geschenke im Vorfeld gekauft und müssen kurz vor Weihnachten nur noch Kleinigkeiten erledigen. Jeder Siebte (14 Prozent) wartet bis kurz vor dem Fest, um Geschenke zu kaufen. Drei Prozent tätigen Ihre Weihnachtseinkäufe in großer Eile auf den letzten Drücker und ein Prozent kauft Geschenke auch schon einmal nach den Feiertagen.

(Autor: Verena Gründel-Sauer )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 17.10.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?