Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Das iBusiness-Dossier stellt kostenlos die wichtigsten Entwicklungen für den E-Commerce der Zukunft vor - von Chatbots und Künstlicher Intelligenz bis zu Internet der Dinge und agilem Marketing.
Hier kostenlos abrufen

Shopping-Index: Couch-Commerce weiter im Aufwind

04.04.16 2015 war laut den Zahlen des Demandware Shopping-Index zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen das Jahr des mobilen Shoppings".

  (Bild: Phil Pham für 21sportsgroup)
Bild: Phil Pham für 21sportsgroup
Der Index ergibt sich aus den Einkaufsaktivitäten von mehr als 400 Millionen Käufern weltweit, die in Shops auf der Demandware-Plattform surfen und einkaufen - vor allem von den Anbietern großer Marken.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Die meisten Bestellungen werden nach wie vor per Desktop getätigt.
(chart: Demandware)
Nach Jahren des Wachstums gewann das Smartphone im Jahr 2015 schließlich die Oberhand: Mobiltelefone waren für das gesamte Wachstum bei Webseitenbesuchen und Bestellkörben sowie für die Mehrheit des Bestellwachstums verantwortlich. Dies führt zu einem Rückgang an Webseitenbesuchen, die von einem Tablet oder Computer aus vorgenommen wurden. Tablets verzeichneten weniger Traffic und einen geringeren Anteil bei Bestellungen, was eine Abnahme von 19 Prozent beziehungsweise 10 Prozent ausmachte. Insgesamt stieg der Anteil an Mobile-Traffic um 30 Prozent auf 43 Prozent und der Anteil der Bestellungen stieg um 50 Prozent auf 23 Prozent.

Abgesehen von der weiterhin zunehmenden Bedeutung von Mobiltelefonen erwartet Demandware für 2016 folgende Trends:
  • Kürzere Verweildauer auf der Websites - Demandware stellte im 4. Quartal einen Rückgang bei der durchschnittlichen Aufenthaltsdauer pro Besuch (-11 %) und derjenigen vom Smartphone aus (-19 %) fest. Zunehmende Personalisierung wird diesen Trend wahrscheinlich fortsetzen, da Einzelhandelsmarken die Interaktion und den Einkauf über alle Kanäle hinweg effizienter gestalten.
  • Mehr Warenkörbe - Einkaufskörbe gelten als die Währung im Cross Channel, wobei das 4. Quartal einen Gesamtzuwachs bei der Warenkorb-Rate aufweist. Dies ist ein gutes Zeichen für Omnichannel-Einzelhändler, um die Lücke zwischen E-Commerce und stationärem Handel zu schließen.
  • Käufererwartungen - Käufer erwarten kostenlosen Versand und Rabatte, sowie zunehmend personalisierte Shops.

(Autor: Joachim Graf )

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 04.04.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?