Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Erfahren Sie in diesem Vortrag anhand ausgewählter Praxisbeispiele wie Recommender-Systeme im Omnichannel-Vertrieb konkret ausgestaltet sein müssen, um erfolgreich zu sein.
Zum Programm der Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2019'
Für Notebook oder Briefkasten. Smartphone oder Tablet. Tasche oder Zigarettenschachtel: 10 A5-Aufklebersets zum Haltung zeigen gegen Rassismus. Hier ordern

Lebensmittel-Commerce: Jeder Vierte hat schon mal irgendein Lebensmittel online gekauft

22.01.2015 Rund 15 Millionen Bundesbürger haben im vergangenen Jahr Lebensmittel im Internet gekauft. Das sind 28 Prozent aller Internetnutzer, wie der Digitalverband Bitkom zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser in einer Umfrage herausgefunden hat. Gegenüber einer ähnlichen Befragung im Januar 2011 hat sich die Zahl damit mehr als verdreifacht.

Spezialisierte Angebote wie Feinkost und erlesene Alkoholika funktionieren online deutlich besser als Lebensmittel des täglichen Bedarfs. (Bild: cocoparisienne/Pixabay)
Bild: cocoparisienne/Pixabay
Spezialisierte Angebote wie Feinkost und erlesene Alkoholika funktionieren online deutlich besser als Lebensmittel des täglichen Bedarfs.
Damals gaben 4,5 Millionen Menschen an, schon einmal Lebensmitteleinkäufe im Netz erledigt zu haben.

Das Potenzial für weiteres Wachstum im Online-Handel mit Lebensmitteln ist laut Umfrage groß: 38 Prozent der Befragten erklären, zwar noch nie Lebensmittel im Netz gekauft zu haben, sich dies aber für die Zukunft vorstellen zu können. Frauen zeigen mit 41 Prozent stärkeres Interesse als Männer mit 36 Prozent. Besonders aufgeschlossen sind die Nutzer im Alter von 14 bis 29 Jahren. Von ihnen können sich 43 Prozent vorstellen, künftig auf einer Webseite statt im Supermarkt einzukaufen. Selbst bei den Nutzern ab 65 Jahren sind es 27 Prozent.

Derzeit kaufen Verbraucher mit 26 Prozent mehrheitlich abgepackte Lebensmittel wie Tiefkühlgerichte, Mehl oder Müsli im Internet. Erst 5 Prozent der Nutzer bestellen online auch frische Waren wie Milch, Eier oder Obst.

Die Umfrage erfasst jedoch auch Nutzer, die Schokoladen oder Weine online geshoppt haben - also Artikel, die im Bereich Abo-Commerce oder Feinkost laufen und damit wenig aussagekräftig für den Erfolg einen flächendeckenden Lebensmittel-Commerce sind.

(Autor: Sebastian Halm )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Tags: [bisher keine Tags]
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 22.01.2015:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?