Digitales Bezahlen ist heute gewohnt und fremd zugleich. In Online-Shops nutzt es fast jeder, in der Offline-Welt ist es wenig verbreitet. Das soll sich ändern, meint Computop-Gründer Ralf Gladis im iBusiness Expertengespräch.
Video-Podcast ansehen
IoT, vernetzte Fabriken, weltweite Lieferketten, virtuelle Marktplätze; digitale Prozesse: Was diese Herausforderungen für ECommerce-Lösungen bedeuten.
Video-Podcast ansehen
TV-Werbemarkt der Zukunft: Mehr Budgets für Connected TV
Bild: Stocksnap auf Pixabay

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
TL;DR
Neue Messmethoden für CTV müssen sich erst beweisen, die über alle Anbietergrenzen hinweg Reichweiten und Werbewirksamkeit analysieren.
Das Fernsehen ist heute so unübersichtlich aber auch so vielfältig wie das Internet. Inhaltlich wie zeitlich. Spezialsender haben einen Programmablauf, es gibt Live-Sender und man kann sich Filme, Serien, Dokus oder Musik wie zu Videotheken-Zeiten ansehen, wann immer man möchte. Wer up-to-date sein will, braucht zwar viel neue Technik, 4K-Fernseher mit integrierten Apps oder Streaming-Player zum "Aufpimpen" älterer Modelle, aber was man dafür bekommt, ist noch nie dagewesen: Über den 'ollen Kasten', der früher bei Showmaster Hans-Joachim Kulenkampff schon am Ende seines Unterhaltungspotenzials angekommen war, lässt sich heute die gesamte Welt des Entertainments abrufen.

Wer unter 30 ist, schaltet die Linearen kaum noch ein

Da hat es das "normale" Fernsehen schwer. Viele ZuschauerInnen schalten immer seltener linear ein und die Jugend hat die traditionellen Kabelsender schon fast ganz verloren. Die aktuellen Zahlen aus der Langzeitstudie von ARD und ZDF zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser zum Mediennutzungsverhalten in Deutschland zeigen die Richtung unmissverständlich vor: Unter 30-Jährige schalten das laufende Fernsehprogramm kaum noch ein, nur 24 Prozent davon werden täglich erreicht. Netflix zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Amazon Prime Video zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser & Co. können dagegen jeden Tag auf die Hälfte aller 14- bis 29-Jährigen zählen. Der Trend hat sich seit 2020 deutlich verstärkt: immer mehr Junge suchen sich täglich gezielt Inhalte bei den Streaming-Diensten aus und lassen das lineare Fernsehen links liegen. Die Älteren ab 70 sehen dagegen beinahe geschlossen täglich so fern, wie si

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken