Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Heiße Luft ist zum Fönen da. Ihre E-Commerce-Lösung wählen Sie besser anhand von Fakten. Wir zeigen Ihnen in unserem Vortrag, wie Sie garantiert die Richtige finden.
Zum Vortrag anmelden
Risiko-Management im Marketing spielt auch immer mehr in Unternehmen eine Rolle. Wie man das Jahresverlustpotenzial berechnet und minimiert.
Programm ansehen

US-Wettbewerbshüter fordern Facebook-Zerschlagung

10.12.2020 Nach Google nehmen die US-Regierung und 48 Bundesstaaten nun auch Facebook ins Visier: Dem Unternehmen wird Wettbewerbsverhinderung vorgeworfen. Konkret geht es um die Übernahmen von Instagram und WhatsApp.

 (Bild: Facebook)
Bild: Facebook
In den USA haben die US-Verbraucherschutzbehörde und 48 Bundesstaaten den Internetriesen Facebook zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser verklagt. Sie werfen dem Social-Network vor, eine Monopol-Stellung aufgebaut zu haben, um damit einen freien Wettbewerb zu behindern. Die Klagen zielen darauf ab, dass Facebook zerschlagen werden soll und sich von den Diensten Instagram und WhatsApp trennen soll.

Im Jahr 2012 hatte Facebook den Dienst Instagram zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser für rund eine Milliarde US-Dollar übernommen. Zwei Jahre später bezahlte Facebook für die Übernahme des damals schon populären Messenger-Dienstes WhatsApp zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser etwa 22 Milliarden Dollar. Die Übernahmen lösten damals keinen Widerspruch der Regulierer in den USA aus - auch wenn Kritiker argumentierten, dass Facebook sich damit Konkurrenten einverleibt habe, die dem Konzern hätten gefährlich werden können.

(Autor: Dominik Grollmann )

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken