Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Mit Design Thinking können Unternehmen erfolgreich die eigene Digitalstrategie formen und Kunden helfen, Lösungen für die Herausforderungen des Geschäftes zu finden. Erfahren Sie, wie man Design Think trotz Widerständen im Unternehmen etabliert - und worauf Entscheider achten müssen.
Zum Programm des Webinars
An zwei Tagen liefert Ihnen Virtuelle Trendkonferenz Hintergründe zu Marketing und E-Commerce 2020.
Jetzt kostenlos vorregistrieren

Umfrage: DSGVO fördert die Digitalisierung

02.09.2019 Vorschriften des Gesetzgebers wie die DSGVO werden von vielen Unternehmen nicht als Hindernis sondern als förderlich für die digitale Transformation angesehen. Zu schaffen macht ihnen mehr der Fachkräftemangel im Bereich Cybersicherheit.

 (Bild: Pixabay / Gerd Altmann)
Bild: Pixabay / Gerd Altmann
Für die Studie 'Unterstützen Cybersicherheit und Datenschutz Unternehmen bei der Digitalisierung?' befragte Carmasec zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Dienstleister für Datenschutz und Cybersicherheit, von März bis Juli IT-Experten und Manager in Unternehmen. Sie sollten einschätzen, wie sich die Digitalisierung auf ihr Geschäftsmodell auswirkt und ob regulatorische Vorgaben wie die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) dabei förderlich sind.

Die Ergebnisse:
  • Digitalisierung ist Chefsache: Den Einfluss der Digitalisierung auf das Geschäftsmodell bewerten vier von fünf Teilnehmern und Teilnehmerinnen als stark oder sehr stark. Jeder zweite Top-Manager konstatiert eine starke Beeinflussung. Das Thema ist also strategisch in der obersten Führungsebene zu vermuten. Zudem sehen fast alle Befragten die Digitalisierung als Chance oder zumindest sowohl als Chance als auch als Risiko an für das eigene Unternehmen an (95,7 Prozent). Mehr als 80 Prozent der Befragten bestätigen, dass ihr Unternehmen bereits über eine Digitalstrategie verfügt oder diese gerade entwickelt.
  • Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

    Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

    mehr erfahren
    Die skeptischste Einstellung zu Digitalisierung haben allerdings Mitarbeiter in Unternehmen mit 101 bis 250 Angestellten
    (chart: Quelle: Carmasec)


  • Regulatorische Vorgaben sind förderlich: Mehr als die Hälfte der Befragten sehen die DSGVO als förderlich für Digitalisierung an (53,65 Prozent). Weniger medial diskutierte Vorgaben wie das IT-Sicherheitsgesetz bewerten fast zwei von drei Befragten als förderlich.

  • Ressourcen fehlen: Jeder weite Befragte äußert die Sorge, aufgrund fehlender Fachkräfte und Ressourcen nicht ausreichend auf Cyberattacken vorbereitet zu sein (51,4 Prozent). Hier macht sich der Fachkräftemangel im Bereich der Cybersicherheit bemerkbar. So suchen die Unternehmen der Befragten mehrheitlich mindestens drei bis sechs Monate (29,1 Prozent) oder länger (30 Prozent) nach einem entsprechenden Mitarbeiter. Zugleich geben die Probanden mehrheitlich an, dass Datensicherheit in ihren Unternehmen institutionell verankert ist, beispielsweise durch die Rolle eines Chief Information Security Officers (61,7 Prozent).

  • Die Studie steht zum Herunterladen bereit zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser .

    (Autor: Frauke Schobelt )

    Marktzahlen zu diesem Artikel

    Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

    Anzeige

    Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

    Trackbacks / Kommentare
    Artikel Weiterempfehlen
    Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
    Alle Meldungen vom 02.09.2019:

    Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
    Umleiten?