Erfahren Sie, wie man durch Move2Cloud und damit moderner E-Commerce-Technologie den Fachhandel dabei unterstützen kann, Endkunden zu begeistern. Das Webinar zeigt, welche Entwicklungen Verbundgruppen und Großhandel beachten müssen - und wie es in der Praxis realisierbar ist, die Chancen des E-Commerce in einem mehrstufigen Vertrieb zu nutzen.
Jetzt kostenlos anmelden
IoT, vernetzte Fabriken, weltweite Lieferketten, virtuelle Marktplätze; digitale Prozesse: Was diese Herausforderungen für ECommerce-Lösungen bedeuten.
Video-Podcast ansehen
Sechs Cases: Wie die Digitalisierung des POS gelingen kann
Bild: unsplash/Pixabay

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
TL;DR
Die Aufrüstung des stationären Handels im Sinne der Kundenzentrierung ist nicht nur eine Frage der Digitalisierung.


Der stationäre Handel verändert sich stetig. Das muss er auch. Denn die gelebte Konsumrealität der Kunden ist längst weit von den klassischen Verkaufspraktiken im Laden entfernt. Sie suchen und vergleichen Produkte per Smartphone, Tablet, im stationären Handel und am heimischen PC - gerne auch gleichzeitig innerhalb eines Kaufvorgangs. Längst nicht jeder Omnichannel Usecase Relation Browser ist für jeden Händler geeignet. Was auf den ersten Blick nach "Müssen wir auch haben" aussieht, entpuppt sich im Detail unter Umständen als halsbrecherisch fürs eigene Geschäftsmodell.

Klar ist aber auch: Kunden wollen weder nur online shoppen, noch in Sachen Einkaufserlebnis ins letzte Jahrtausend zurückkehren. Die Kaufkraft der Deutschen steigt seit Jahren stetig. 2019 haben die Deutschen laut GfK zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser durchschnittlich 5.911 Euro pro Kopf im Einzelhandel zur Verfügung. Und dieses Geld geben sie gerne am nächstgelegenen Standort mit einem starken Handelsangebot aus, wovon vor allem viele Mittelstädte in Deutschland, wie Trier, Passau, Würzburg oder Koblenz profitieren. Die Stadt hat also nach wie vor eine gewisse "Sogwirkung" für Shoppinghungrige.

Und so rüsten Händler von beiden Seiten auf: Online Pure Player wollen am regelmäßigen Run auf die Innenstädte partizipieren und eröffnen stationäre Stores, wie Fahrrad.de zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Home24 zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Notebooksbilliger zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser oder Mister Spex zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser . Und stationäre Händler statten ihre Läden mit digitalen Ser

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?