Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Erfahren Sie anhand von konkreten Use Cases, wo Sie Ihr Optimierungspotenzial heben: von der Konzeption bis hin zur Architektur von konkreten Lösungen.
Zum Programm des Webinars
Für Notebook oder Briefkasten. Smartphone oder Tablet. Tasche oder Zigarettenschachtel: 10 A5-Aufklebersets zum Haltung zeigen gegen Rassismus. Hier ordern
Bild: DoubleClick

Halbherzige Dementis zu Microsofts angeblichem Doubleclick-Kauf

29.03.2007 - Laut Medienberichten sucht der Online-Werbe-Dienstleister DoubleClick nach einem Käufer und steht in bereits in Gesprächen mit dem Software-Giganten Microsoft. iBusiness stieß bei seinen Recherchen auf nur halbherzige Dementis.

von Susan Rönisch

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Jürgen Auer Expertenprofil , Server-Daten - Online-Lösungen für Individualisten Relation Browser Zu: Halbherzige Dementis zu Microsofts angeblichem Doubleclick-Kauf 14.04.2007
Nun, etwa zwei Wochen später, stellt sich heraus: Nicht Microsoft, sondern google übernimmt DoubleClick.

Gegen Microsoft und Yahoo - für 3.1 Milliarden Dollar, also fast das doppelte wie für YouTube.

Näheres:
Pressemitteilung: http://www.google.com/intl/en/press/pressrel/doubleclick.html
Blog:
http://googleblog.blogspot.com/2007/04/next-step-in-google-advertising.html
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 29.03.2007:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?