Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Erfahren Sie anhand von konkreten Use Cases, wo Sie Ihr Optimierungspotenzial heben: von der Konzeption bis hin zur Architektur von konkreten Lösungen.
Zum Programm des Webinars
Für Notebook oder Briefkasten. Smartphone oder Tablet. Tasche oder Zigarettenschachtel: 10 A5-Aufklebersets zum Haltung zeigen gegen Rassismus. Hier ordern

Banken: Wie zufrieden Kunden mit dem digitalen Service sind

26.08.2016 Wie nutzen Verbraucher digitale Zahlungsdienstleistungen, wie zufrieden sind die mit Banking-Apps, wie steht es um die "gefühlte" Sicherheit beim Online-Banking und haben sie ein Problem mit der Auswertung kundenbezogener Daten? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, hat die Gesellschaft für Qualitätsentwicklung in der Finanzberatung (QIDF) zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser eine repräsentative Studie durchgeführt.

 (Bild: Mikka Luster)
Bild: Mikka Luster
Bild: Mikka Luster unter Creative Commons Lizenz by-sa
Die wichtigsten Ergebnisse der Studie:
  • 84 Prozent der Befragten nutzen inzwischen den digitalen Zahlungsverkehr. Dabei gibt es keine markanten Unterschiede in der Altersstruktur der Nutzer.
  • Knapp ein Drittel der Verbraucher haben in den letzten 24 Monaten kein Beratungsangebot wahrgenommen. Gleichzeitig wünschen sich aus dieser Gruppe knapp 40 weiterhin einen direkten Ansprechpartner für Finanzangelegenheiten.
  • Vier von zehn Befragten würden einer Auswertung, etwa von Zahlungsströmen oder Schufa-Daten zustimmen, - vorausgesetzt die Empfehlungen sind im Nachhinein passgenau für die Bedarfssituation.
  • Knapp drei Viertel der Befragten gaben an, sich vor einem Beratungstermin im Internet "schlau zu machen" - Gleichzeitig bewerten mehr als die Hälfte die Übersichtlichkeit der Bank-Homepage als "verbesserungswürdig".
  • Während noch zwei Drittel der Befragten ein "sicheres Gefühl" bei der Nutzung des Online-Bankings haben, ist diese Sicherheit nur bei ein Drittel der Befragten für die Verwendung des Mobile-Bankings vorhanden.
  • Kunden der Deutschen Bank zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser wurden am häufigsten vom Berater über das digitale Leistungsangebot aufgeklärt (50 Prozent). Die geringste Aufklärung erhalten Kunden bei der HypoVereinsbank zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser (12 Prozent).
  • Kunden der Targobank zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser zeigen mit 67 Prozent die höchste Bereitschaft, ihre personenbezogenen Daten auswerten zu lassen. Die geringste Bereitschaft signalisieren Kunden der HypoVereinsbank mit einer Quote von 24 Prozent.
  • Die Deutsche Bank verfügt über die Kundengruppe mit dem größten Wunsch nach einem persönlichen Ansprechpartner (wichtig und sehr wichtig = 80 Prozent), dicht gefolgt von den Sparkassen zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser und der Targobank mit jeweils 79 Prozent und den Genossenschaftsbanken mit 78 Prozent Prozent). Am unwichtigsten halten das die Kunden der Online-Banken (24 Prozent).

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren

(Autor: Verena Gründel-Sauer )

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Computop - the payment people

Computop bietet weltweit lokale und innovative Omnichannel-Lösungen für Zahlungsverkehr und Betrugsprävention. Im E-Commerce, am POS und auf mobilen Geräten können Händler und Dienstleister aus über 250 Zahlarten wählen. Der Global Player Computop mit Standorten in D, CN, UK, USA wickelt jährlich für über 15.000 Händler Zahlungstransaktionen im Wert von 31 Mrd. $ ab.

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 26.08.2016:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?