Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Wer wird der Marketingkopf 2020? Wählen Sie Ihren Favoriten und gewinnen Sie eine Woche (elektrisch) Jaguar fahren und weitere wertvolle Preise im Wert von über 5.000 Euro.
Hier Marketingkopf 2020 wählen
Falls Sie auf einen Headlessansatz umschwenken möchten, zeigt Ihnen das Webinar produktneutral auf, welche Optionen Sie haben und erklärt, auf welche wichtigen Eckpunkte Sie dabei achten sollten.
Zum Programm des Webinars

Agenturen: Frauenanteil in Führungspositionen schrumpft

14.10.2014 In Agenturen bilden die weiblichen Mitarbeiter die Mehrheit - allerdings nicht in Führungspositionen. 2014 haben sogar weniger Frauen eine Führungsposition als noch vor fünf Jahren.

Wenn sie in einer Agentur arbeitet, dann vermutlich nicht in einer Führungsposition (Bild: Samsung)
Bild: Samsung
Wenn sie in einer Agentur arbeitet, dann vermutlich nicht in einer Führungsposition
In diesem Jahr stehen 62 Prozent weibliche Agenturmitarbeiter 38 Prozent männlichen gegenüber. Nur 12,1 Prozent der Frauen, die in Agenturen beschäftigt sind, arbeiten in Führungspositionen, dieser Anteil liegt bei den Männern mit 27,4 Prozent deutlich höher. Dies belegt die Human Resources Management Studie, die der GWA (Gesamtverband Kommunikationsagenturen) zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser nach 2009 zum zweiten Mal aufgelegt hat. 516 Mitarbeiter aus GWA-Agenturen haben sich an der Studie beteiligt. Die Teilnehmer sind im Durchschnitt 36 Jahre alt.

Erstaunlich ist, dass der Anteil der Frauen, die im mittleren und höheren Management arbeiten seit 2009 um fast vier Prozentpunkte gesunken ist. Damals arbeiteten noch 16 Prozent der Agenturmitarbeiterinnen in Führungspositionen. Unter den Männern waren vor fünf Jahren etwas weniger Chefs (26 Prozent).

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren

Viele Akademiker, kaum Quereinsteiger

Das Klischee, dass in der Branche vor allem Quereinsteiger und Studienabbrecher arbeiten, wurde widerlegt. 88 Prozent der Werber und Werberinnen in GWA Agenturen verfügen über einen fachspezifischen Bildungshintergrund. Der Akademisierungsgrad ist hoch: 71 Prozent haben eine akademische Institution besucht und fast 60 Prozent besitzen einen akademischen Abschluss.

Dass die Werbebranche ein People-Business ist, spiegelt sich in den Bewerbungswegen der Teilnehmer wieder. 22,5 Prozent haben ihre aktuelle Position durch persönliche Kontakte gefunden. 16,5 Prozent fanden ihre Stelle durch eine Empfehlung. Der Einstieg in die Werbebranche erfolgte bei 28,8 Prozent der Befragten über eine Berufsausbildung, dicht gefolgt mit 27 Prozent von Berufseinstiegen durch ein Praktikum.

(Autor: Verena Gründel-Sauer )

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
Ihr Kommentar:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 14.10.2014:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?