Digitales Bezahlen ist heute gewohnt und fremd zugleich. In Online-Shops nutzt es fast jeder, in der Offline-Welt ist es wenig verbreitet. Das soll sich ändern, meint Computop-Gründer Ralf Gladis im iBusiness Expertengespräch.
Video-Podcast ansehen
Erfahren Sie, wie man durch Move2Cloud und damit moderner E-Commerce-Technologie den Fachhandel dabei unterstützen kann, Endkunden zu begeistern. Das Webinar zeigt, welche Entwicklungen Verbundgruppen und Großhandel beachten müssen - und wie es in der Praxis realisierbar ist, die Chancen des E-Commerce in einem mehrstufigen Vertrieb zu nutzen.
Jetzt kostenlos anmelden
Wie man Vorträge als PR-Tool einsetzt
Bild: Eck Marketing
Es gibt kaum eine Situation, in der Menschen stärker das Gefühl haben, einer Referenz auf dem jeweiligen Gebiet gegenüberzusitzen, als wenn sie dem Vortrag eines Referenten beiwohnen; vorausgesetzt natürlich, dieser versteht sich auf sein Thema und überzeugt mit seiner Rede.

Sind diese Grundvoraussetzungen erfüllt und erweist sich der Redner auch noch in der abschließenden Frage- und Antwort-Session als kompetent, werden ihn die Anwesenden mit hoher Wahrscheinlichkeit als sachkundigen Experten in Erinnerung behalten und ihn in die engere Wahl nehmen, wenn seine Kompetenzen gefragt sind. Dass dies so gut funktioniert, ist durch einfache Psychologie bedingt: Zunächst müssen erst andere Personen dem Referenten fachlich vertrauen, sonst stünde er nun nicht auf dem Podium. So entsteht ein Vorschuss an Vertrauen. Wird der Vortragende diesem anschließend gerecht, ist der Eindruck perfekt: Dort oben steht ein wahrer Experte, der weiß, wovon er spricht.

Dies können sich Unternehmen natürlich zu Nutze machen, um einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen. Doch wie können nachhaltige Erfolge durch gezielten Einsatz als Referent erzielt werden? Am Anfang steht die Wahl eines geeigneten Referenten. Zwei Voraussetzungen sollte dieser mitbringen: Ausgeprägten Sachverstand im Bereich der künftigen Referententätigkeit und souveränes, ausdrucksstarkes Auftreten auch vor der Kamera. Letzteres kann (und sollte!) durch entsprechendes Training natürlich ausgebaut werden.

Anschließend gilt es festzulegen

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?