Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Erfahren Sie anhand von konkreten Use Cases, wo Sie Ihr Optimierungspotenzial heben: von der Konzeption bis hin zur Architektur von konkreten Lösungen.
Zum Programm des Webinars
Für Notebook oder Briefkasten. Smartphone oder Tablet. Tasche oder Zigarettenschachtel: 10 A5-Aufklebersets zum Haltung zeigen gegen Rassismus. Hier ordern

Weihnachten 2018: Das Smartphone bringt die meisten Geschenke

09.11.2018 In diesem Jahr werden wohl erstmals mehr Geschenke über Smartphones als via Computer bestellt. Insgesamt soll der Weihnachtsumsatz weltweit um 13 Prozent steigen, prognostiziert der Softwareanbieter Salesforce.

 (Bild: Getty Images/IBM)
Bild: Getty Images/IBM
Salesforce zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser hat das Einkaufsverhalten von rund 500 Millionen Online-Shoppern in 36 Ländern weltweit ausgewertet. Auf dieser Datenbasis ist eine Prognose für das Weihnachtsgeschäft 2018 entstanden, die Überraschendes enthüllt: Mit voraussichtlich 46 Prozent werden erstmals in der Geschichte die meisten Onlinekäufe vor Weihnachten über das Smartphone erledigt (Computer: 44 Prozent, Tablet: 9 Prozent) werden.

Gleichzeitig wird eine globale Umsatzsteigerung von insgesamt 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwartet. Auch werden KI-basierte Produktempfehlungen eine wichtige Rolle bei Kaufentscheidungen spielen und für geschätzt 35 Prozent der Umsätze sorgen - das entspricht einem Anstieg von 25 Prozent im Vorjahresvergleich.

Mit 40 Prozent des Gesamtvolumens wird mit der so genannten Cyber Week (20. bis 26. November 2018) der umsatzstärkste Zeitraum des Vorweihnachtsgeschäfts erwartet. Alleine der Black Friday wird dabei voraussichtlich für zehn Prozent der Gesamterlöse sorgen. Bis zum 2. Dezember wird die Hälfte aller weltweiten Weihnachtseinkäufe online erledigt sein. Dabei gilt für 72 Prozent aller Bestellungen: Die Käufer dürfen sich über kostenlosen Versand freuen.

Die wichtigsten Zahlen für Deutschland im Überblick

  • Auch in Deutschland wird die Cyber Week, und dabei vor allem der Black Friday, den meisten Umsatz in die Kassen des Online-Einzelhandels spülen.
  • In Bezug auf das Onlineshopping per Smartphone liegen die Deutschen im weltweiten Vergleich mit 43 Prozent aller getätigten Internetkäufe leicht zurück. Eine Ausnahme bildet der 23. Dezember: 54 Prozent derjenigen, die an diesem Tag noch Geschenke kaufen, tun dies über ihr Smartphone.
  • Der deutsche Online-Einzelhandel kann ein Umsatzplus von 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwarten. 50 Prozent der Einkäufe werden bis zum 4. Dezember, also zwei Tage später als im weltweiten Durchschnitt, erledigt sein.

Die den Prognosen zugrundeliegenden Daten stammen aus Milliarden von Transaktionen von Onlineshops auf Basis der Salesforce Commerce Cloud und dem aktuellen Salesforce Shopper-First Retailing Report zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser .

(Autor: Dominik Grollmann )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 09.11.2018:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?