Der Workshop 'Kataloggestaltung und -optimierung' ist für Sie, wenn Sie online verkaufen, Ihren Kunden aber auch über Printwerbemittel einen Anstoß schicken wollen.
Programm ansehen
Von Chatbots über Transaktionsmails bis zu Social Media: Wie man 1:1-Kommunikation meistert
Jetzt kostenlos vorregistrieren

Fantasy-Saga "Die Adblocker-Rate in Deutschland ist gar nicht so hoch" wird fortgesetzt

06.03.2019 Die Adblocker-Rate ist laut Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (BVDW) im vierten Quartal 2018 um 0,24 Prozentpunkte auf 23,95 Prozent gestiegen (im dritten Quartal wurden 23,71 Prozent gemessen). Damit misst der Verband wieder einen Wert, der vielen zur Verfügung stehenden Indizien über die faktische Rate entgegensteht.

  (Bild: Microsoft)
Bild: Microsoft
Wie hoch auch immer die Adblocker-Rate in Deutschland ist, viele voneinander unabhängig vorgenommene Untersuchungen deuten darauf hin , dass sie höher ist, als die OVK-Werte:

1. Eine repräsentative Studie von Splendid Research zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser im Auftrag von ONEtoONE zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen ergab, dass die Zahl der Werbeverweigerer im Internet eher doppelt so hoch ist wie die OVK-Werte: 43 Prozent der Bundesbürger sagten in der Studie, dass sie einen Adblocker installiert haben. Deutlich weniger (40 Prozent) akzeptieren Onlinewerbung. Enorm hoch ist der Anteil derjenigen, die sich nicht sicher sind, ob sie einen Adblocker installiert haben. Männer sind sich dabei deutlich sicherer in ihrer Aussage als Frauen. Knapp jeder zweite Mann sagt, dass er einen Adblocker installiert hat. Bedeutet: Eventuell sind noch aus dem Lager der unsicheren einige Prozentpunkte obendrauf zu schlagen.

2. Um an eine realistische Adblocking-Quote zu kommen, nahm iBusiness bereits vor dieser Umfrage eigene Berechnungen vor Relation Browser , die in einer Analyse detailliert nachzulesen sind. Prinzipiell haben wir hier die Zahl der Internetnutzer genommen und der Zahl der heruntergeladenen Adblocker sowie der Browser mit standardmäßig eingeschaltetem Adblocking gegenübergestellt. Je nachdem wie viele Nutzer nun die heruzntergeladenen Adblocker wirklich nutzen und wie viele Nutzer die Blockade-Features ihrer Browser eingeschaltet lassen, erhält man glaubwürdige Werte von etwa 42 bis 52 Prozent Adblocker-Nutzung.

Damit ähneln sich diese beiden unabhängig voneinander vorgenommenen Erhebungen stark in ihrem Ergebnissen und legen einen de-facto-Wert von Ü40-Prozent beim Adblocking nahe.

Die deutlich niedrigeren Werte des OVK lassen sich eventuell dadurch erklären, dass hier eine in der Reichweite begrenzte technische Messung vorgenommen wird: Es wird gemessen, wie viele Nutzer mit Adblockern im OVK-Vermarkter-Kosmos unterwegs sind, gleichzeitig sperren die messenden Seiten aber Content für Nutzer mit aktivem Adblocker. Das dürfte den Anteil der blockenden Nutzer senken und den Anteil der nicht-blockenden erhöhen - man selektiert schließlich mit den Maßnahmen eine nicht-blockende Zielgruppe.

(Autor: Sebastian Halm )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 06.03.2019:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?