Gastbeiträge auf iBusiness

Der Prospekt ist tot, es lebe der Prospekt! Kampagnen und Werbeerfolg messen

"Wie ist unser Return on Marketing-Investment? Bringen digitale oder analoge Werbeformen den höheren Umsatzschub?" Diese wichtigen Fragen kennen alle Marketers. Doch Antworten fallen schwer: Viele Faktoren wirken zusammen und meist fehlen Daten für eine zuverlässige Analyse. Das gilt etwa für den Klassiker im Einzelhandel: den Prospekt. Aber es gibt einen Weg, den Erfolgsfaktoren auf die Spur zu kommen. Wir haben uns digitale und gedruckte Prospekte im Vergleich angeschaut. Das Ergebnis überrascht bereits, aber noch spannender ist die Methode. Wie sind wir vorgegangen?

 (Bild: Pixabay)
Bild: Pixabay

Geodaten machen Kundenwege sichtbar
Digitales Marketing erzeugt in der Regel auch gleich Daten zur Kampagnen-Auswertung. Das ist bei Offline-Maßnahmen anders. Der Prospekt etwa einer bundesweiten Einzelhandelskette im Briefkasten sendet keine Rückmeldung, sobald er gelesen wird. Trotzdem kann man die Werbewirkung des Prospekts ermitteln - und zwar mit Schober Geofencing.

Dieses Verfahren nutzt als Datenbasis Smartphones, auf denen Nutzer bestimmten Apps den Standortzugriff freigeben. Das Device sendet dann Bewegungspunkte mit Zeitstempel an den App Publisher. Diese Daten kauft Schober (im Bestand sind aktuell über 52 Millionen Unique Mobile IDs) und matcht diese datenschutzkonform gegen das Schober Datenuniversum. Jetzt können wir auf Basis dieser IDs mittels geografisch genauer Polygone auf die gewünschten Orte und Zeitpunkte eingrenzen.

Revolutionäre Anwendungsfälle von Schober Geofencing
Die zunächst "datenlosen" Offline-Maßnahmen lassen sich auf diesem Weg mit Daten zur Effizienz-Messung dieser Maßnahmen versehen. Was man vorher nicht sehen konnte, wird jetzt transparent.

Einzugsgebietsanalyse (Bild: Schober)
Bild: Schober
Einzugsgebietsanalyse


Dadurch ergeben sich revolutionäre Anwendungsfälle:
- Analyse von Besucherprofilen mittels Drittdaten plus einer umfassenden Analyse von Einzugsgebieten
- Bildung von realitätsnahen Personas als Basis für qualifizierte und individuelle Zielkundenansprache
- Optimierte Zielgruppen-Ansprache von Filialbesuchern (auch von Filialbesuchern der Mitbewerber)
- High-Five Analysen des Wettbewerbs in Zeit und Raum
- Und natürlich die Messung von Kampagnen und Werbeerfolg hinsichtlich der tatsächlichen Filialbesucher. Denn: Wer den gedruckten Prospekt liest und sich angesprochen fühlt, kommt auch zum Kauf in die Filiale.

Klassischer Prospekt oder nicht?
Soweit zur Methode, aber was hat denn nun die größere Werbewirkung? Die Analyse auf Basis der gematchten Daten zeigt: Es gibt keine allgemeingültige Antwort, denn das Ergebnis ist abhängig von soziodemographischer Struktur, Wettbewerbsumfeld, Filial-Standorten und anderen Aspekten. Aus mehreren Projekten allerdings, die wir bundesweit für unterschiedliche Einzelhändler und Fachhandelsketten durchgeführt haben, kann man folgende Regeln ableiten:

Anteil Filialbesucher (Bild: Schober)
Bild: Schober
Anteil Filialbesucher


- Digitale Prospekte wirken und sorgen für eine höhere Besuchsfrequenz in den Filialen.
- Gedruckte Prospekte entfalten ebenfalls eine gute Werbewirkung, die sich in höheren Besucherzahlen in den Filialen zeigt.
- Digitale und gedruckte Prospekte aktivieren ganz unterschiedliche Käufergruppen - so ergaben es verschiedene Profilanalysen auf PLZ-Ebene.
- Digitale Prospekte sprechen eine jüngere und aufgeschlossenere Zielgruppen an, gedruckte Prospekte ziehen hingegen Kunden mit deutlich mehr Kaufkraft an.
- Besonders gut wirken Maßnahmen, die reale Einkaufswege der Filialbesucher einbeziehen. Sprich, wer ein Fitness-Studio besucht, interessiert sich auch für Sport-Ausstatter auf seinem Weg ins Studio.
- Die beste Werbewirkung entfalten cross-mediale Kampagnen, die ergänzend zum Prospekt auch auf Radio oder TV setzen.

Die Überraschung? Der Prospekt ist und bleibt ein stark aktivierendes Element in der Werbung. Digitale Werbeformate können sehr gut ergänzen, aber ablösen werden sie den Prospekt auf absehbare Zeit wohl nicht. Hinzu kommt: Wer Kaufkraft sucht, lässt drucken.

Offline- und Online-Werbemessung
Kampagnen- und Werbeerfolg zu messen, war bisher bei Offline-Kampagnen eine besondere Herausforderung. Aber mit Schober Geofencing und den richtigen Analyse-Schritten lassen sich Werbemaßnahmen in ihrer Gesamtheit - online wie offline - präzise erfassen, bewerten und für maximalem Umsatzschub optimieren. Wie sind Ihre Erfahrungen? Standen Sie schon vor ähnlichen Herausforderungen? Setzen Sie Geodaten in Ihrem Marketing ein? Wir freuen uns, mehr zu erfahren und mit Ihnen in den Dialog zu treten. Bei Fragen stehen wir Ihnen unter service@schober.de jederzeit gerne zur Verfügung. Viel Erfolg! Es lebe die nächste Kampagne mit richtig Umsatzschub!

Dieser Beitrag wurde herausgegeben von


Verantwortlich für den Inhalt dieses Beitrags ist ausschließlich das herausgebende Unternehmen.

Weitere Gastbeiträge dieses Unternehmens

Wasserspezialist bevo setzt auf UDO

- Digitalisierter Vertrieb verkürzt und beschleunigt Weg zum Kunden
- Universal Data Orchestration (UDO) senkt Aufwand um bis zu 90 Prozent
- bevo kombiniert UDO mit bearch und rechnet mit 2.000 qualifizierten Leads

Die Schober Information Group Deutschland GmbH digitalisiert den Vertrieb des technischen Großhändlers bevo GmbH. Der Spezialist für Wassertechnik will im digitalen Geschäft stark wachsen und hat dazu Schober UDO (Universal Data Orchestration) eingeführt. Seit Juni hat das Projekt-Team auf UDO zahlreiche Anwendungen implementiert, die Verkäufer entlasten: neue Leads, besseres Lead-Nurturing, mehr Conversion. Zudem setzt die Automatisierung des Vertriebs signifikante Ressourcen für eine intensivere Kundenbetreuung frei. Besonders pfiffig: Die Norddeutschen kombinieren UDO mit Schober bearch. Weiterlesen

2021: Neue Harmonie von Marketing und Vertrieb

Plattformstrategie für CXM, Vertrauen und Content -
2021: Veränderungen sind normal und zur Normalität gehört Wandel, insofern trügt wohl die Vorstellung eines "Zurück zur Normalität". Allerdings ist der Wandel aktuell unzweifelhaft rasanter, ja bisweilen brutal. Covid 19 fordert uns alle - beruflich, privat, menschlich. Besonders gefordert sind die Profis in Marketing und Vertrieb: Wie finden Unternehmen heute Zugang zu Kunden? Auf was müssen sie angesichts der gegenwärtigen Krise achten? Welche Trends sieht die Schober Information Group im Jahr 2021? Wir skizzieren Antworten für das "neue Normal". Weiterlesen

Holt Euch Eure Daten zurück

Unabhängig von GAFA: Programm und Baustein für Wachstum -
Mehr als 75 Prozent der kleinen und mittelständischen Unternehmen greifen für ihre Kundenkommunikation auf Leistungen von Google, Amazon, Facebook und Apple (GAFA) zurück. Das ist bequem und verständlich. Aber Vorsicht: Schnell wird die Geschäftsbeziehung zur Abhängigkeit. Die GAFAs unternehmen nämlich alles, um Kunden schnell, effizient und unumkehrbar an sich zu binden. Bindung bis hin zur Abhängigkeit kann zu sinkenden Margen, eindimensionaler Kommunikation und am Ende sogar zur Gefährdung des eigenen Geschäftsmodells führen. Damit es so weit gar nicht kommt, mein Appell an Euch: "Holt Euch Eure Daten zurück!" Wie das geht, zeige ich im Folgenden und in einem WEBINAR. Weiterlesen

Umsatzschub 2020 - Möglichkeiten nutzen

5 plus 1 Top-Tipps, damit das Weihnachtsgeschäft brummt
Puh, das ist ein außergewöhnliches Jahr und verlangt uns allen viel ab. Doch bei allen Herausforderungen, gerade in den letzten Wochen des Jahres, gibt es für clevere Marketers besonders viele Möglichkeiten. Wer jetzt noch Umsatz generieren will, hat gute Chancen - wenn er unsere Top-Tipps beachtet. Worauf kommt es an? Wir haben fünf Tipps für Sie zusammengestellt: Weiterlesen

Manu factum: Grüße von Hand und andere Wertschätzungen Zeit für ein besonderes Zeichen

"Jingle bells, jingle bells, jingle all the way" singt Frank Sinatra beschwingt aus dem Lautsprecher, während die Lebkuchen ihren typischen Duft verströmen und eine Kerze das Büro flackernd beleuchtet. Was passiert denn da, fragen Sie sich bestimmt. Ganz einfach: So versetzt sich der Vertriebsleiter eines unserer Kunden (übrigens, ein Hidden Champion) in vorweihnachtliche Stimmung, um Kunden zu schreiben und mit ihnen eine besondere Stimmung zu teilen. "B2B ist People-Business, da sollte man stets einfallsreich seine Verbundenheit demonstrieren und ein besonderes Zeichen setzen", das ist sein Erfolgscredo. Man kann das anders sehen, aber sein Weg hat sich als Best Practice bewährt. Weiterlesen

Privacy Shield gekippt, was nun? So geht Data Driven Marketing ohne Risiken

"Der Gerichtshof erklärt den Beschluss 2016/1250 über die Angemessenheit des vom EU-US-Datenschutzschild gebotenen Schutzes für ungültig." https://curia.europa.eu/jcms/upload/docs/application/pdf/2020-07/cp200091de.pdf - Mit dieser Erklärung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) an die Öffentlichkeit platzt Mitte Juli 2020 mit großem Knall die besser als ?Privacy Shield? bekannte Datenschutz-Regelung. Worum geht es? Und was bedeutet das EuGH-Urteil für Marketers? Weiterlesen

Recap Online-Konferenz Schober Digital Day

Digital handeln, analog verstehen - Digitalisieren, ohne die analoge Bodenhaftung zu verlieren - das war der Hauptfokus des diesjährigen Schober Digital Day. Etwas provokant hatten wir unsere Online-Konferenz daher dieses Mal überschrieben: Analoge Transformation - Digital handeln, analog verstehen. Weiterlesen

Wie gut kennen Sie Ihre Kunden?

Mit einer Kundenprofilanalyse erfahren Sie mehr über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede Ihrer Kunden und können Ihr Marketing noch besser auf Ihre Zielgruppe abstimmen. Weiterlesen

Neues Jahr, neues Produkt! Shop für B2B Adressen

Ein Case zum neuen Shop für B2B Adressen mit aktiver Anleitung Weiterlesen

 zurück  0  weiter