Expert Talk: "Durchdachte Experience schafft resiliente Geschäftsmodelle" Video-Podcast ansehen
Eine Welt im Krisenmodus hinterlässt auch Spuren in der Digital Experience. Wie Unternehmen gekonnt ihre Abhängigkeiten reduzieren, digitale Services vorantreiben und in der Krise alles richtig machen können, erklärt Synaigy-Chef Joubin Rahimi im iBusiness Expert Talk.
Video-Podcast ansehen
Expert-Talk: "Omnichannel braucht smarte Lösungen" Video-Podcast ansehen
Digitalisierung, Kaufzurückhaltung, Omnichannel: Die Herausforderungen für den Handel sind gewaltig. Smarte, schlanke Lösungen mit hoher Effizienz sind wichtiger denn je, meint Computop-Chef Ralf Gladis im iBusiness Expert Talk. Welche das sind:
Video-Podcast ansehen

Nach Übernahme durch Musk: VW stoppt Werbung auf Twitter

07.11.2022 Nach General Motors hat nun auch der VW-Konzern angekündigt, vorerst keine Werbung mehr auf Twitter schalten zu wollen.

 (Bild: Gerd Altmann / Pixabay)
Bild: Gerd Altmann / Pixabay
Die Übernahme von Twitter zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser durch Tesla-Chef Elon Musk‘Elon Musk’ in Expertenprofilen nachschlagen hat verheerende Auswirkungen auf Twitters Anzeigengeschäft: VW will vorerst keine bezahlten Spots mehr auf der Plattform schalten. Auch der US-Rivale General Motors hat diesen Schritt angekündigt.

Als Grund nannten die Wolfsburger laut Medienberichten zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser am Freitag die Ankündigung des Kurznachrichtendienstes, Richtlinien für die Platzierung solcher Inhalte zu überarbeiten. Der VW -Konzern habe jetzt "seinen Marken empfohlen, ihre bezahlten Aktivitäten auf der Plattform bis auf Weiteres zu pausieren", hieß es. Das sei allerdings kein endgültiger Werbestopp: "Wir beobachten die Situation genau und werden je nach Entwicklung über die nächsten Schritte entscheiden."
Bei Twitter wird den Nutzern Werbung in möglichst personalisierter Form in die Timeline gespielt. Laut jüngsten Ankündigungen sollen Abonnenten nur noch die Hälfte der sonst üblichen Werbeeinblendungen zu sehen bekommen. VW ist in Sachen Werbeumfeld sensibilisiert: So gab es scharfe Kritik zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , als ein Fehler in einem automatischen Filterprogramm für das Ausspielen dazu geführt hatte, dass eine Anzeige auf dem rechten US-Nachrichtenportal "Breitbart" landete (vgl. dazu auch #StopFundingHate: Wie Unternehmen rechte Portale finanzieren Relation Browser ). Neben VW und General Motors hätten auch schon der Pharmakonzern Pfizer und der Lebensmittelriese General Mills ähnliche Schritte zum Ausstieg aus der Werbung bei Twitter unternommen haben.
Neuer Kommentar  Kommentare:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
alle Veranstaltungen Vorträge zu diesem Thema:
Dienstleister-Verzeichnis Agenturen/Dienstleister zu diesem Thema:
Experten-Profile Genannte Personen: