Optimale Preisfindung für Agenturen Zum Exklusiv-Webinar anmnelden
Der Siegeszug der künstlichen Intelligenz wird auch die Art verändern, wie Digitalagenturen ihre Dienstleistungen verkaufen und abrechnen.

Unser Webinar zeigt, wie die Preisfindung in Agenturen in Zukunft auch ohne Stundensätze funktioniert.
Zum Exklusiv-Webinar anmnelden

Ihr Auftritt auf der DMEXCO DialogArea 2024 Frühbucher-Rabatt sichern
Die Erfolgsstory geht 2024 weiter: Messeauftritt, Speakerslot, zusätzliche Leads, Marketing-Riesenpaket: Alles Inklusive.
Frühbucher-Rabatt sichern
Internetznutzung

Google ade: Junge Leute suchen eher in Social Media

27.01.2023 Die Nutzung der sozialen Medien steigt weiterhin an, während die im Durchschnitt online verbrachte Zeit zurück auf das Pre-Pandemie-Level fällt. Aber unter Android-Nutzern hat TikTok in Sachen Nutzungszeit Youtube und Facebook bereits überholt. Und auch bei der Suche gewinnen Social Networks an Bedeutung.

 (Bild: Das Telefonbuch/Uni Koblenz)
Bild: Das Telefonbuch/Uni Koblenz
Die durchschnittliche tägliche Internetzugang ist weltweit um etwa fünf Prozent gegenüber Vorjahr zurückgegangen. Damit verbringen die typischen NutzerInnen durchschnittlich nur noch sechs Stunden und 37 Minuten pro Tag im Netz. Gleichzeitig ist die Zeit, die auf sozialen Medien verbracht wird, auf über 2 Stunden und 30 Minuten gestiegen - also rund 40 Prozent mehr als die Zeit, die Menschen im Durchschnitt mit klassischem Fernsehen verbringen. Dies ist das Ergebnis des "Digital 2023- Report zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser " den die Social-Media-Agenturen Meltwater zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser und We Are Social zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser gemeinsam veröffentlicht haben.

Die Rückkehr zu einer allgemeinen Nutzungsrate auf pre-pandemischen Level zeigt, dass NutzerInnen bewusster und wählerischer beim Konsum von digitalen Content werden. Dabei rückt der Schwerpunkt der Nutzung von den klassischen Websites-Seite auf Angebote von einzelnen, individuell ausgewählten CreatorInnen.

Daneben zeigt der Report auch, dass soziale Plattformen immer häufiger für Suchen genutzt werden. Bei 16- bis 34-Jährigen ist die Wahrscheinlichkeit bereits höher, dass sie auf der Suche nach Informationen über eine bestimmte Marke und deren Inhalte ein soziales Netzwerk (48 Prozent) besuchen als eine Suchmaschine (45 Prozent). Spitzenreiter hierfür ist nach wie vor Instagram zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , wobei TikTok zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser auch in dieser Hinsicht immer beliebter wird.

Die zunehmende Bedeutung der sozialen Medien spiegelt sich auch in den weltweiten Werbeausgaben wider: Die Investitionen in Werbung auf den sozialen Medien haben sich seit Beginn der Pandemie mehr als verdoppelt und belaufen sich insgesamt wohl auf rund 226 Milliarden US-Dollar.
Neuer Kommentar  Kommentare:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
alle Veranstaltungen Webcasts zu diesem Thema:
Dienstleister-Verzeichnis Agenturen/Dienstleister zu diesem Thema: