Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Erfahren Sie in diesem Webinar welche Fallstricke Sie vermeiden sollten und wie Sie künstliche Intelligenz erfolgreich dazu einsetzen, Ihre Konversionsrate nachhaltig zu steigern.
Zum Programm des Webinars
Auf dem Weg zur perfekten Personalisierung sollte man sich von Bauchentscheidungen trennen und stattdessen datenbasierte Personalisierungs-Strategien weiterentwickeln. Unser Webinar zeigt Ihnen fünf Methoden, die jede KI-Strategie erfolgreicher machen.
Zum Programm des Webinars

Logistik: Preisdruck bestimmt Onlinehandel

08.11.2019 Eine aktuelle Logistik-Studie zeigt, dass sich deutlich mehr Online-Händler als 2018 der Nachhaltigkeit verpflichtet fühlen. Doch große Mengen beschädigter Retouren und der starke Kostendruck bestimmen weiterhin den Online-Handel.

 (Bild: DHL)
Bild: DHL
Aus der Händlerbund Logistik-Studie 2019 zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser geht hervor, dass jeder dritte Händler (33 Prozent) gelegentlich geringe Mengen von Retourenware vernichtet und als Hauptgrund (95 Prozent) Beschädigungen nennt. Ein Großteil der Befragten (78 Prozent) erhält Waren zurück, die mit einem durchschnittlichen Preisabschlag von 30 Prozent weiterverkauft werden müssen. Besonders häufig sind Textilien, Saisonartikel und Werkzeuge betroffen, die von unachtsamen Kunden in schlechtem Zustand retourniert werden. In einigen Fällen sorgen auch Recyclingkosten (18 Prozent) oder die Umsatzsteuerpflicht für Sachspenden (11 Prozent) dafür, dass Waren vernichtet werden.

Verpackungen sollen für 59 Prozent vor allem günstig sein

Wie in den vergangenen Studien sind Preis (59 Prozent) und Sicherheit (49 Prozent) die wichtigsten Auswahlkriterien für Verpackungen im Online-Handel. Merkmale wie Wiederverwendbarkeit oder ansprechende Optik werden hingegen als unwichtig eingestuft. Während im Vorjahr nur 26 Prozent großen Wert auf die Nachhaltigkeit von Verpackung legten, waren es 2019 bereits 42 Prozent der Händler. Sogar 44 Prozent gaben an, ihre Verpackung in letzter Zeit nachhaltiger gestaltet zu haben.

DHL mit 86 Prozent bei Online-Händlern beliebter denn je

Der Versanddienstleister DHL führt erneut das Ranking der am häufigsten genutzten Paketzusteller an und steigerte sich seit 2016 von 60 auf 86 Prozent. Auch Deutsche Post, DPD und GLS holen auf. Bei Hermes (14 Prozent) und UPS (6 Prozent) sind die Zahlen rückläufig. Am wichtigsten ist 90 Prozent der Befragten die Zuverlässigkeit bei der Wahl des Dienstleisters. Auch die Sendungsverfolgung (79 Prozent), Schnelligkeit (73 Prozent) und niedrige Kosten (60 Prozent) sind für die Mehrzahl entscheidende Kriterien.

Die Logistik-Studie 2019 des Händlerbundes zeigt, der Online-Handel ist sich in Sachen Nachhaltigkeit längst seiner Verantwortung bewusst geworden. Dennoch beeinflussen der Preisdruck und das Kundenverhalten weiterhin maßgeblich das Geschäft

(Autor: Susan Rönisch )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 08.11.2019:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?