Die drei Säulen einer erfolgreichen digitalen B2B-Transformation Jetzt kostenlos downloaden
Wie man es durch die erfolgreiche digitale Transformation schaffen kann, Website-Traffic, Kundenengagement, Besucherzahl und Onlineverkäufe binnen weniger Jahre zu vervielfachen.
Jetzt kostenlos downloaden
Expert-Talk: Recommendations sind der erste Schritt zur Personalisierung Video-Podcast ansehen
Personalisierung ist der entscheidende Schritt, um den eigenen Shop relevanter zu machen. Mit einer guten Recommendation-Strategie lässt sich bereits viel erreichen. Wie das geht, erklärt Econda-Experte Markus Bückle im iBusiness-Expert Talk.
Video-Podcast ansehen

Cyberkrieg gegen die Ukraine tobt

22.09.2022 Der russische Staat greift die Ukraine auch mit allen zur Verfügung stehenden IT-Ressourcen an, zeigen Analysen von Sicherheitsexperten.

 (Bild: ntnvnc/Pixabay)
Bild: ntnvnc/Pixabay
Check Point Research (CPR), die Abteilung für Sicherheitsforschung von Check Point Software Technologies zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser dokumentiert Cyberangriffe im Zusammenhang mit dem aktuellen Ukraine-Russland-Konflikt.
  • Mehr als 1.500 wöchentliche Cyberangriffe auf jedes Unternehmensnetzwerk in der Ukraine, was höher ist als der weltweite Durchschnitt (1124 wöchentliche Cyberangriffe) und höher als in Russland (1434 wöchentliche Cyberangriffe).
  • Ein Anstieg der durchschnittlichen wöchentlichen Cyberangriffe auf Unternehmensnetzwerke in der Ukraine um 25 Prozent im Vergleich zum Jahr vor dem Konflikt, während der Anstieg weltweit bei 0,1 Prozent und in Russland bei 13 Prozent lag.
  • Der Konflikt hat sich auch auf den Regierungs- und Militärsektor in der Ukraine ausgewirkt: Die Angriffe haben sich im Vergleich zu vor Kriegsbeginn fast verdoppelt (+112 Prozent). Dieser Anstieg ist im Vergleich zu Russland (-8 Prozent) und anderen Regionen deutlich höher.

Als erstaunlichste Statistik beurteilen die Studienautoren den 112-prozentigen Anstieg der Cyberangriffe auf den Regierungs- und Militärsektor der Ukraine, während der gleiche Sektor in Russland um 8 Prozent zurückging. Auch wenn Russland nicht vollständig vom Internet abgeschnitten sei, haben Regierungs- und Militärnetzwerke und -websites verschiedene Maßnahmen ergriffen, um den Zugang zu ihren Ressourcen von außerhalb Russlands zu beschränken, was die Ausführung einiger Angriffe erschwert.

Nach dem Konflikt werden diese APT-Gruppen wohl ihr neu erworbenes Fachwissen auf neue Ziele richten und einen Tsunami von Cyberangriffen auf der ganzen Welt auslösen. Darauf schließen lassen die Häufigkeit und Intensität der Angriffe auf NATO-Partner sowie auf die Länder, die der Ukraine helfen, schließen. Dieser Konflikt habe dazu geführt, dass Cyber-Aktivitäten die Kriegsführung für immer verändert haben.
Neuer Kommentar  Kommentare:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Dienstleister-Verzeichnis Agenturen/Dienstleister zu diesem Thema: