Worauf kommt es bei Werbe-Content bzw. Spots wirklich an und wie generiert man effizient wirksame Spots & Co. Konkrete Antworten, Tipps & Co. erhalten Sie in diesem Vortrag anhand von Praxisbeispielen.
Jetzt dabei sein
Sie müssen etwas tun: Kunden und Konkurrenz drängen Sie dazu. Aber was ist der nächste Schritt? In dem Vortrag erfahren Sie, wie Sie mithilfe einer »Landkarte« besser durch notwendige Veränderungen in Business und Technologie navigieren.
Hier teilhaben

Onlinesex macht depressiv

31.10.2008 - Cybersex ist ungesund: Menschen, die Porno-Sites besuchen, haben nach einer Studie der Universität Melbourne eine alarmierend hohe Wahrscheinlichkeit, Depressionen, Angstvorstellungen und Stresssymptome zu bekommen.

von Joachim Graf

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Horst D. Deckert

Zu: Onlinesex macht depressiv

Nö, da muss man kein Psychologe sein. Onlinesex ist die Folge von Depressionen, Angstvorstellungen und Stresssymptome! Die haben aber Unternehmensberater auch. Die kennen hundert Stellungen, und haben keine Frau ;-)
Horst D. Deckert

Zu: Onlinesex macht depressiv

Nö, da muss man kein Psychologe sein. Onlinesex ist die Folge von Depressionen, Angstvorstellungen und Stresssymptome! Die haben aber Unternehmensberater auch. Die kennen hundert Stellungen, und haben keine Frau ;-)
Horst D. Deckert

Zu: Onlinesex macht depressiv

Nö, da muss man kein Psychologe sein. Onlinesex ist die Folge von Depressionen, Angstvorstellungen und Stresssymptome! Die haben aber Unternehmensberater auch. Die kennen hundert Stellungen, und haben keine Frau ;-)
Horst D. Deckert

Zu: Onlinesex macht depressiv

Nö, da muss man kein Psychologe sein. Onlinesex ist die Folge von Depressionen, Angstvorstellungen und Stresssymptome! Die haben aber Unternehmensberater auch. Die kennen hundert Stellungen, und haben keine Frau ;-)
Horst D. Deckert

Zu: Onlinesex macht depressiv

Nö, da muss man kein Psychologe sein. Onlinesex ist die Folge von Depressionen, Angstvorstellungen und Stresssymptome! Die haben aber Unternehmensberater auch. Die kennen hundert Stellungen, und haben keine Frau ;-)
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?